GD Star Rating
loading...

Neu im Kino: „Das Zimmermädchen Lynn“Lynn ist Zimmermädchen in einem Hotel. Sie arbeitet gern in ihrem Job, denn sie weiß: Sauberkeit ist wichtig für die Gäste. Das Schöne am Putzen, so meint sie, sei, dass es immer wieder dreckig werde. Doch die resolute Putzfee ist sie nicht. Lynn ist scheu und zurückhaltend, sehnt sich im Stillen nach Nähe. Heimlich durchstöbert sie die Habseligkeiten der Gäste, probiert deren Kleidung an, ist fasziniert vom Leben der anderen, legt sich sogar unter die Betten, um den Geräuschen und dem Leben im Zimmer heimlich zu folgen. Als sie dadurch eines Tages das Callgirl Chiara bei der Arbeit beobachtet, ist Lynn fasziniert. Und trifft eine Entscheidung.

Deutschlandradio Kultur hält fest: „“Das Zimmermädchen Lynn“ von Regisseur Ingo Haeb ist einer der außergewöhnlichsten jungen deutschen Filme der letzten Zeit.“

hr online positiv: „Ganz vorsichtig nähert sich Ingo Haeb dieser Frau, leise, fast ohne Musik und mit spärlichen Dialogen. Darin ist „Das Zimmermädchen Lynn“ ein mutiger Film, der vor keinem Tabu halt macht, doch mit drastischen Bildern sparsam umgeht.“

Cinema online: „Die scheue, sanft schillernde Vielschichtigkeit, mit der Vicky Krieps ihre Rolle verkörpert, macht das Zimmermäd­chen Lynn zu einer der faszinierendsten Kinofiguren seit Langem.“

 

Hier finden Sie den Roman „Das Zimmermädchen“ von Markus Orths
Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Neu im Kino: „Das Zimmermädchen Lynn“, 5.0 out of 5 based on 1 rating