GD Star Rating
loading...

49 Gemälde von Jan Brueghel dem Älteren (1568–1625) sind im Besitz der Alten Pinakothek. Werke, die dem Künstler eindeutig zuzuschreiben sind. Dieser Bestand ist einzigartig. Denn Brueghel war nicht eitel genug, um sich nicht dort Hilfe von Kollegen zu holen, wo er sich selbst als nicht gut genug empfand. So entstanden Bilder gemeinsam mit Peter Paul Rubens, der für das Pralle und Dralle zuständig war, während Brueghel sich um die Blumengirlanden kümmerte oder auch gemeinsam mit Hendrik van Balen.

Das Museum widmet dem Künstler derzeit eine Ausstellung, die ihn aus dem Chor seiner malenden Familienangehörigen heraushebt. Zwar zeigt die Schau auch Werke von Pieter Brueghel d. Älteren, Pieter Brueghel d. Jüngeren, Jan Brueghel d. Jüngeren und Jan van Kessel, doch liegt der Schwerpunkt auf dem für seine Zeit grenzüberschreitendem Oeuvres von Jan Brueghel d. Älteren.

Internationale Leihgaben machen die Ausstellung zur bisher größten Einzelschau dieses Künstlers.

Die ZEIT (13/2013) konstatiert: „Brueghel ist – wie viele Künstler der Gegenwart – eher ein Sammler. Er trägt Geschichten zusammen, Begebenheiten, auch Kuriosa. Und breitet sie in seinen Bildern aus, staunend darüber, was es nicht alles gibt auf der Welt.“

Deutschlandradio Kultur begeistert: „Eine grandiose Jahrhundertschau, die man sich keineswegs entgehen lassen sollte.“

Brueghel
Gemälde von Jan Brueghel in der Alten Pinakothek

Ausstellung noch bis zum 16 Juni 2012

Alte Pinakothek
Barer Straße 27
Eingang Theresienstraße
80333 München

Öffnungszeiten
Täglich außer montags:  10.00 – 18.00
Dienstag: 10.00 – 20.00

7 Euro / 5 Euro

Beitrag bei BR Kultur