GD Star Rating
loading...

Drei Schwestern aus Kaliforniern, Anfang 20, die schon als Kinder mit ihren Eltern in der Coverband Rockhaim sangen und irgendwie aussehen, als wären sie aus den Siebzigern zu uns herübergeschwappt: Das sind Danielle, Este und Alana Haim, die seit 2012 unter dem Namen Haim die Pop-Rock Welt bereichern. Nach ihrer erste EP „Forever“, die kurzzeitig als freier Download im Netz zu erhalten war, erhielten sie einen Plattenvertrag, spielten als Vorgruppe von Mumford & Sons. Die BBC zeichnete sie 2012  als „Sound 2013“ aus.

Nun erschien jüngst ihr Debütalbum „Days are gone“.

Focus online meint: „Haim liefern einfach perfekten Radiopop ab, der an die Neunziger erinnert, aber auf die ganz großen Knalleffekte verzichtet und damit klar an Sympathiepunkten gewinnt.“

Die ZEIT (40/2013) fasst zusammen: „Mal bewegt der Haim-Sound sich beherzt auf den Dancefloor zu, mal schielt er in Richtung Indie-Pop, mal klingt er nach West Coast, mal nach Hochglanz-Soul, die meiste Zeit aber nach allem zusammen. […] Doch ganz gleich, was geschieht, erst einmal sind sie die Band der Stunde. Wir leben in nervösen Zeiten. Haim machen die Musik dazu.

Haim_Days are gone

Haim
Days are gone
Vertigo Berlin (Universal)

bei amazon mit Hörproben