Veranstaltungstipp: Hochkarätige Operngala mit dem Tbilisi Symphony Orchestra unter Leitung von Vakhtang Kakhidze

GD Star Rating
loading...

 

„La BETTLEROPERa“. Moritz Eggert mit einer radikalen Neuinterpretation des klassischen Stücks an der Neuköllner OperExzellente und weltberühmte Gesangssolisten aus Georgien präsentieren eine Operngala der Spitzenklasse. Die Zuhörer erwarten im großen Saal der Philharmonie Berlin die schönsten Arien, Quartette und Ensembles aus Opern von Bellini, Verdi, Puccini, Donizetti, Dvorak und anderen.

Am Mittwoch und Donnerstag erwartet die Zuhörer in Berlin und Potsdam ein Programm der Superlative mit den schönsten Arien von Bellini, Verdi, Puccini, Donizetti, Dvorak und anderen. Doch die eigentliche Überraschung des Abends sind die weltberühmten, georgischen Solisten, die erstmals und einmalig zusammen einen Opernabend gestalten werden. Zur Vielfalt der georgischen Talente zählen nicht nur Literaten und Maler, sondern auch die außergewöhnlichen Gesangstalente, die in den größten Opernhäusern der Welt zu Hause sind.

Mit dabei sind:

Nino Machaidze, Sopran
Nino Machaidze erhielt ihre Gesangsausbildung am Konservatorium in Tiflis und wurde in die Akademie für junge Opernsänger an der Mailänder Scala aufgenommen. Dort debütierte sie 2006 als Najade in Ariadne auf Naxos unter der Leitung von Jeffrey Tate und begann ihre internationale Karriere, die sie auch nach Deutschland führte.

Iano Tamar, Sopran
Iano Tamar studierte Klavier, Musik und Gesang am Musikkonservatorium von Tiflis. Große Anerkennung erhielt sie von den Opernhäusern in Wien, Lissabon, Lyon, Barcelona, Helsinki und der Mailänder Scala. Auch sie wird immer wieder von der Deutschen Oper in Berlin zu Gastspielen eingeladen. 

Nino Surguladze, Mezzo- Sopran
Auch Nino Surguladze studierte Gesang am staatlichen Konservatorium in Tiflis. Nach ihrem Operndebüt in Mailand ist sie in den Opernhäusern der ganzen Welt zu Gast. Als Gründerin der Charity Foundation „Desire Tree“ sorgt sie dafür, dass Kinder in Not Zugang zu medizinischer Versorgung erhalten.

Ketevan Kemoklidze, Mezzo-Sopran
Geboren in Tiflis und mittlerweile gebucht und bekannt in allen großen Opernhäusern von L.A. bis Barcelona zählt Ketevan Kemoklidze zu den beliebtesten Opernstars der Welt. Die bekannte Mezzo-Sopranistin, die nebenbei auch einen Master in International Economic Relations hat, ist auch immer wieder in Berlin zu Benefizkonzerten der Aids-Gala an der Deutschen Oper zu Gast.

 

 

Badri Maysuradze, Tenor
Badri Maysuradze ist nicht nur ein begnadeter Sänger, sondern auch Schauspieler. Geboren in Georgien studierte er am Konservatorium in Tiflis und später in Moskau und Mailand, wo auch seine internationale Karriere begann. Bisher sang er insgesamt über 40 Rollen in russischer, italienischer, französischer und deutscher Sprache sowie klassische und zeitgenössische georgische Werke. Derzeit singt er am Moskauer Bolschoi Theater.

George Oniani
George Oniani besuchte eine Schule für Hochbegabte mit Physik und Mathematik als Schwerpunkt und studierte Ingenieurwissenschaften und Gesang an der Universität in Tiflis. Sein Europa-Debüt gab Oniani an der Mailänder Scala, es folgten weitere Engagements an der Scala und anderen europäischen, asiatischen und südamerikanischen Häusern. Das Deutschland-Debüt folgte 2007 in Heidenheim; ein Jahr später Ensemblemitglied in Bonn.

Mikheil Kiria, Bariton
Mikheil Kiria ist in Westgeorgien geboren und absolvierte sein Gesangsstudium am staatlichen Konservatorium von Tiflis. Als Mitglied der Akademie der lyrischen Oper der Mailänder Scala begann seine internationale Karriere, die ihn durch die wichtigsten Opernhäuser der Welt führte. Derzeit singt er auch an der Deutschen Oper Berlin.

Ramaz Chikviladze, Bass
Ramaz Chikviladze studierte am Konservatorium in Tiflis und gab bereits während seines Studiums sein Debüt an der Staatsoper der georgischen Hauptstadt. Es folgten dann zahlreiche Engagements auf internationalen und deutschen Bühnen. 

Vakhtang Kakhidze
Als Sohn des weltbekannten Dirigenten Jansug Kakhidze wurde Vakhtang Kakhidze in Tiflis geboren und begann bereits im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel. Schon mit 16 Jahren schloss er die Chorleiterausbildung ab. Sechs Jahre später, mit 22 Jahren, beendete er ein Dirigierstudium am Moskauer Konservatorium, dem noch ein Aufbaustudium folgte. Im Jahre 1989 begann seine internationale Karriere und wurde wenig später Chefdirigent des Sinfonie-Orchesters von Tiflis. Mit ihm gab er viele Konzerte, ging auf internationale Tourneen und produzierte mehr als 25 Tonträger.

Opern Gala – Goldene Stimmen Georgiens mit weltberühmten Opernstars
und dem Tbilisi Symphony Orchestra
26. September 2018
Berliner Philharmonie im Großen Saal
Herbert-von-Karajan Straße 1
10785 Berlin
Beginn: 20:00 / Einlass ab 19:00
Karten hier.

27. September 2018
Nikolaisaal im Großen Saal
Wilhelm-Staab-Str. 10/11
14467 Potsdam
Beginn: 19.30 Uhr
Tickets hier

 

 

Veranstaltungstipp: Hochkarätige Operngala mit dem Tbilisi Symphony Orchestra unter Leitung von Vakhtang Kakhidze, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.