GD Star Rating
loading...

An diesen Plätzen geschahen Morde, flogen Autos in die Luft, starben Menschen durch die Hand der Mafia. Unter dem Titel „TAT /ORT. (Un) heimliche Spuren der Mafia“ zeigt das Zephyr – Raum für Fotografie! in Mannheim derzeit Bilder der italienischen Fotografen Tommaso Bonaventura und Alessandro Imbriaco. In den letzten drei Jahren reisten sie durch ihre Heimat und suchten nach Spuren, die die Mafia in ihren mörderischen Geschäften hinterließ. Sie fanden Plätze und Gegenstände, die stumme Zeugen der unsichtbaren Anwesenheit der „ehrenwerten Gesellschaft“ sind. Entstanden sind ein Landschafts- und Stadtpanorama sowie Bilder von Büros, Gerichtssälen, Erpresserschreiben, Autowracks, Beweisgegenständen oder auch Gedenkorten. Begleitet wird die Schau von Texten, die das Geschehen am gezeigten Ort dokumentieren.

Ein umfangreiches Programm aus Vorträgen und Filmen begleitet die Ausstellung.

SWR online: „Die Alltäglichkeit der Landschaften, Orte, Häuser und Gegenstände: Man sucht etwas auf diesen Fotografien im riesigen Format. Und man wird doch nichts finden. So ist die Mafia. Unsichtbar. Und das ist die Kunst der beiden jungen italienischen Fotografen. […] Diese italienische Reise auf den Spuren der Mafia ist kein Fotojournalismus. Die ästhetische Qualität der Bilder frappiert umso mehr, wenn einem auf den zweiten Blick, die Geschichten dahinter bewusst werden.“

Thomas Schirmböck, Chef der Galerie ZEPHYR der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen im selben Sender: „Die Bilder existieren für sich alleine. Die Bilder hätten auch im Kunstkontext Bestand ohne dass wir davon wüssten ‚das hat jetzt mit Mafia zu tun‘. Die Mafia komm ja eigentlich in den Bildern gar nicht vor, das ist ja das Spannende. Also, wir haben keinen einzigen Protagonisten tätig, sondern das sind alles Orte, an denen die Mafia tätig war. Eigentlich geht es um die Unschuld, um des Blickes, um die Unschuld der Gegenden. Die Bilder können nichts dafür, dass die Mafia da ist. Aber wir erfahren durch die Bilder, durch die Unschuld der Bilder, erfahren wir von ihrer Existenz.“

TAT / ORT. (Un)heimliche Spuren der Mafia
Ausstellung noch bis zum 20. Juli 2014
Handbuch zur Ausstellung mit umfangreichem Bildmaterial

ZEPHYR | Raum für Fotografie
Reiss-Engelhorn-Museen
C 4.9
68159 Mannheim

Öffnungszeiten während der Ausstellungen:
Dienstag bis Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

6 Euro / 3 Euro