„tl;dr. – too long; didn’t read“ oder die Versuchung des Flüchtigen. Eine Betrachtung anlässlich der re:publica 2019

Von Barbara Hoppe. Wahrscheinlich ist dieser Text zu lang. Zu lang für unsere zunehmend verkürzte Aufmerksamkeitsspanne und zu lang für das Internet sowieso. Also ist Vorsicht geboten. Wer sich allerdings traut, kann ab hier knapp 9.000 Zeichen lesen: Letzte Woche fand die 13. re:publica statt. Auf der Kult-Konferenz rund um das Internet und die digitale…Continue reading „tl;dr. – too long; didn’t read“ oder die Versuchung des Flüchtigen. Eine Betrachtung anlässlich der re:publica 2019