Sophie Bonnet: “Provenzalischer Stolz. Ein Fall für Pierre Durand”

GD Star Rating
loading...

LiteraturRezension von Barbara Hoppe.

Ein stoppeliger Bart und der Bauch hat auch etwas zugelegt: Pierre Durand, Gemeindepolizist im provenzalischen Sainte-Valérie, lässt sich gehen. Seit seiner Suspendierung hadert er mit seinem Lebensentwurf. Während seine Freundin Charlotte mit ihrem kleinen Lokal erfolgreich ist und ihn drängt, Widerspruch einzulegen, weigert sich Pierre, in einen Dienst zurückzukehren, in dem er nach der Pfeife des verhassten Bürgermeisters tanzen muss.

Da kommt ihm das Angebot eines Freundes gerade recht, dessen Hausboot quer durch das Rhônedelta und die Camargue nach Béziers zu überführen. Die Reise soll durch „wildschöne Sumpflandschaften, an Reisfeldern vorbei und endlosen Sandstränden“ führen. Doch aus den Tagen der Auszeit werden sehr schnell Tage des Verbrechens. Ein Kettenbrief mit düsteren Prophezeiungen kursiert in der Camargue und versetzt ihre Bewohner in Angst und Schrecken. Und während Pierre Durand das Hausboot in die wilde Naturlandschaft steuert, hat sich bereits ein erster unheimlicher Mord am Étang de Vaccarès ereignet, dem schönen Strandsee im Herzen der Camargue mit seinen rosa Flamingos. Der einzige Zeuge, der junge Ornithologe Louis, hat sich ausgerechnet auf Pierres Boot versteckt. Noch bevor der Polizist zu einem klaren Gedanken kommt, bietet sich für ihn die Möglichkeit, in seine alte Rolle zurückzukehren: Der Präfekt bittet ihn, die Behörden vor Ort zu unterstützen. In Aigues-Mortes, der Festungsstadt aus dem 13. Jahrhundert mit ihren hübschen, kleinen Häusern mit „gelben und roséfarbenen Fassaden, vor denen die Boote längsseitig ankerten“, schlägt Pierre sein Lager auf.

Seine Recherchen nach dem Ursprung der Briefe, deren Inhalt an mittelalterlichen Visionen, Bibelstellen und Nostradamus erinnern, führen den Polizisten weit hinein in die christliche Pfingstgemeinde „Mission de la Lumière“. Doch noch während Pierre versucht, die vielen losen Fäden zu sortieren, geschieht ein weiterer Mord. Die Zeit drängt, denn der Kettenbrief spricht von drei Prophezeiungen und es gilt, ein weiteres Verbrechen zu verhindern.

Cover: Blanvalet Verlag / Random House

Mit einem gelungenen Mix aus Spannung und Lokalkolorit, mit dem Sophie Bonnet gleichfalls Appetit auf die provenzalische Küche macht, begleitet der Leser Pierre Durand durch diesen flott inszenierten siebten Band der erfolgreichen Serie. Die Exkurse über die Freikirchen, die Konflikte zwischen Franzosen und denjenigen Bewohnern der Camargue, die als „gitanes“ eine Gemeinschaft aus dem Katalonischen und Andalusischen repräsentieren sowie das Schicksal der Reisenden ohne festen Wohnsitz bilden zudem einen lehrreichen und ungewöhnlichen Blick auf eine Region, die bei aller landschaftlicher Romantik auch vom Klimawandel bedroht ist.

Sophie Bonnet
Provenzalischer Stolz
Blanvalet in der Verlagsgruppe Random House, München 2020
Bei amazon kaufen oder nur hineinlesen
Bei Thalia kaufen oder für den Tolino

Der Beitrag erschien ebenfalls am 13. Juni 2020 in “Das Wochenende” der FAZ Rhein-Main, Frankfurter Neuen Presse und Frankfurter Rundschau.

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Sophie Bonnet: "Provenzalischer Stolz. Ein Fall für Pierre Durand", 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.