GD Star Rating
loading...

Die Ostsee – Weite, Strände, Wasser und blauer Himmel. Anfang des letzten Jahrhunderts entdeckten Maler wie Munch, Arp,Werefkin, Jawlensky und Feininger die Gegend zwischen Ahrenshoop und der Kuhrischen Nehrung. Sie kamen, um der Großstadt zu entfliehen und fanden eine künstlerische Herausforderung: Himmel, Meer und Landschaft bildeten drei horizontal aufeinander prallenden Flächen und suchten künstlerischen Ausdruck.

Das Staatliche Museum Schwerin widmet der Landschaftsmalerei der Klassischen Moderne erstmalig eine eigene Ausstellung.

Deutschlandradio Kultur: „Die Ausstellung zeigt, wie viel die Künstler und Künstlerinnen wagten: 1911 verwandelte Alexej Jawlensky die Landschaft in ein Feuerwerk aus Farben, ließ Sanddünen in Orange, Gelb und Rosa leuchten, und den Himmel darüber in Grün, Türkis und Lila. In den 20er Jahren zerlegte Lyonel Feininger Wolken, Dünen und Meer in geometrische Formen. […]“

Sommergäste. Von Arp bis Werefkin. Klassische Moderne in Mecklenburg und Pommern
Vom 22. Juli bis 23. Oktober 2011

Staatliches Museum Schwerin
Alter Garten 3
19055 Schwerin

Öffnungszeiten:
bis 14. Oktober
Di-So 10-18 Uhr
Do. 12-20 Uhr

ab 15. Oktober
Di-So 10-17 Uhr
Do 13-20 Uhr

8 Euro/6 Euro