GD Star Rating
loading...

Als im 19. Jahrhundert die Industriealisierung rasch voranschritt, drückten sich Skepsis und Angst nicht nur in den dazu im Gegensatz stehenden, verklärenden Darstellungen bäuerlichen Lebens und im Impressionismus aus, sondern auch in einer Haltung, die zwischen Fortschrittsglaube und Traditionsbewusstsein angesiedelt ist: Im Symbolismus. Motive aus dem Mythisch-Märchenhaften, die beginnende Emanzipation der Frau und Sexualität sind für diese Kunstrichtung, die eher einer Geisteshaltung entspricht und keine wirkliche Stilrichtung war, charakteristisch.

Die Kunsthalle Bielefeld zeigt in ihrer aktuellen Schau einige der berühmtesten Vertreter des Symbolismus, darunter Anselm Feuerbach, Hans von Marées, Arnold Böcklin, Max Klinger, Hans Thoma und Ludwig von Hofmann.

Deutschlandradio Kultur hält fest: „Eine dichte Präsentation ist es dennoch, und wie schon in der Ausstellung zum deutschen Impressionismus vor gut drei Jahren gelingt es der Kunsthalle, fast schon vergessene Namen ins Blickfeld zu rücken. […] Das Verdienst der Kunsthalle besteht darin, den deutschen Symbolismus erneut zur Diskussion zu stellen […]“

Schönheit und Geheimnis. Der Deutsche Symbolismus.
Ausstellung noch bis zum 7. Juli 2013

Kunsthalle Bielefeld
Artur-Ladebeck-Straße 5
D-33602 Bielefeld

Öffnungszeiten:
Dienstag-Sonntag: 11-18 Uhr
Mittwoch: 11-21 Uhr
Freitag: 11-20 Uhr
Samstag: 10-18 Uhr
Montag geschlossen

7 Euro / 3,50 Euro
Schüler 2 Euro