GD Star Rating
loading...

In Bönnigheim zwischen Ludwigsburg und Heilbronn steht seit 1756 das kleine Stadionsche Schloss. Es beherbergt rund 4000 Werke aus aller Herren Länder, hergestellt von oft unbekannten Künstlern, die sich nicht-akademisch und autodidaktisch der Malerei widmeten und deren Kunstform deswegen „Art brut“ bzw. „Outsider-Art“ heißt und sich stilistisch keiner konventionellen Kunstform anpasst.
Daneben finden sich in den Räumen auch bekannte Werke Naiver Kunst, wie die von Henri Rousseau oder Jean Dubuffet.

Über 50 Jahre sammelte die Münchner Galeristin Charlotte Zander die außergewöhnlichen Bilder. Seit 1996 ist die Sammlung im „Museum Charlotte Zander“ in Bönnigheim zu sehen.

Die ZEIT (41/2011): „Auf Schloss Bönnigheim wird klar, dass Naivität und Raffinesse, vergleichbar mit dem Outsider und dem Aristokraten, keine Gegensätze sind. Sie erscheinen als zwei Punkte auf demselben Kontinuum. Zwischen diesen Punkten bewegt sich der Betrachter unablässig hin und her.“

Museum Charlotte Zander
Schloss Bönnigheim
Hauptstr. 15
74357 Bönnigheim

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag: 11.00 bis 15.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 11.00 bis 16.00 Uhr

Jeden ersten Sonntag im Monat Führung um 14:00 Uhr
Dauer: 60 Minuten

 

6 Euro / 3 Euro