GD Star Rating
loading...

Die Schweizerin Katja Brunner war erst 18 Jahre alt, als sie 2009 ihr Theaterstück „Von den Beinen zu kurz“ schrieb. Gerade selbst erst dem Kindesalter entwachsen, steigert sie kindliche Erlebnisse im alltäglichen, kleinbürgerlichen Familienleben zu Ereignissen unermesslichen Ausmaßes bis hin zu Inzest, Missbrauch und Vereinsamung.

Katja Brunner studierte Literarisches und Szenischen Schreiben in Bern und Berlin. Sie arbeitet auch als Schauspielerin und Performancekünstlerin.

Deutschlandradio Kultur enttäuscht: „Ginge es darum, schöne Bilder fürs Programmheft zu produzieren, könnte man diese Inszenierung als ausgesprochen gelungen bezeichnen. Aber leider gibt es da noch einen Text, er gehört gesprochen, und er wird hier versaut […] Der Text des Schweizer Sprachkobolds wird hoffentlich an vielen anderen Bühnen in Deutschland besser inszeniert.“

Die Neue Presse online zwiespältig: „Es ist ein Stück, in dem man am liebsten aufspringen möchte und ganz laut schreien will, über das, was auf der Bühne vorgetragen und so schamlos gerechtfertigt wird. Es sind zähe, bedrückende und den Hals zuschnürende zwei Stunden. Der Applaus ist durchgängig anerkennend, doch nicht bejubelnd. […] Langatmig ist das Stück vielleicht, weil man es so schwer ertragen kann. Aber auch, weil die Monologe zu lang sind, zu verwirrt und die Handlung dadurch zu nebulös erscheint.“

Von den Beinen zu kurz
Alle Infos  und Tickets: hier

Gesamtspielplan und Tickets: hier

Schauspiel Hannover
Prinzenstr. 9
30159 Hannover