Neu im Kino: „Geständnisse“

Yuko ist Klassenlehrerin in der 7b an einer Tokyoter Mittelschule. Am letzten Schultag vor den Ferien lässt sie die Bombe platzen: Zwei von ihr ausgegebene Pausen-Milchtüten waren mit HIV verseuchtem Blut versetzt. Die Adressaten: Zwei Schüler, von denen sie fest überzeugt ist, dass sie ihre kleine Tochter getötet haben. Der nach dem Roman von Kanae […]

Gangsterhits: „Kosher Nostra“

Als die ersten osteuropäischen Einwanderer Anfang des letzten Jahrhunderts nach New York kamen, traf ihre Musik auf die vielen Stile des afroamerkanischen Jazz. Auch die Kriminalität zog mit – die Gangsterbosse der jüdisch-amerikanischen Mafia waren nicht nur eiskalt, sondern schufen mit ihren musikalischen Vorlieben auch eine ganz eigene Musik. Oz Almog und DJ Shantel haben […]

Das Leben der einfachen Leute

„Man muss allerdings kein Freund von zeitgenössischer Dichtung sein, um Burnsides Gedichte zu lieben, im Gegenteil: Gerade, wenn man mit Lyrik normalerweise nichts anfangen kann, sollte man “Versuch über das Licht” lesen. Denn was John Burnside beschreibt, das kommt mitten aus dem Leben. Lyrikübliche Ermüdungserscheinungen stellen sich gar nicht erst ein: Man kann dieses Buch […]

Vision & Fashion: Bilder der Mode 1980-2010

Um Mode zu kommunizieren braucht es Bilder. Wie dies geschehen kann, zeigt eine Sonderausstellung in Berlin. In rund 200 Arbeiten von Künstlern wie Helmut Newton, Sarah Moon, Michel Comte, Eric Traoré, Loreno Mattotti, François Berhoud, Cem Bora und Christin Losta wird die Welt der Mode auf eigene Art interpretiert und bietet so einen Einblick in […]

Neu im Kino: „Nichts zu verzollen“

Anfang der neunziger Jahre an der französisch-belgischen Grenze. Ruben Vandevoorde , Zollbeamter im kleinen Ort Courquain, ist überhaupt nicht davon begeistert, dass am 1. Januar 1993 im Rahmen des Schengen-Abkommens die Schlagbäume fallen sollen. Verteidigt er doch mit Leib und Seele seine belgische Heimat. Nach einer absurden Verteidigungsaktion wird er zum mobilen Patrouillendienst versetzt. Fortan […]

Keine Angst vor Kultur

Hochkultur flößt in der Regel Ehrfurcht ein. Und noch mehr fürchtet man jene, die darüber schreiben – hinterlassen sie doch beim durchschnittlich begabten und interessierten Leser oft den Eindruck, man müsse zunächt ein geisteswisschenschaftliches Hochschulstudium absolviert haben, um mitreden zu können und zu dürfen. In einem sehr interessanten kleinen Interview in der ZEIT (28/2011) mahnt […]

“Wir sind alle Astronauten”: Buckminster Fuller in Herford

„Mobilität und Wohnen neu denken“, Ressourcen schonend leben – das propagierte Buckminster Fuller (1895 – 1983) schon in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhundert. Heute inspiriert er viele Künstler und Architekten und gilt als Vorbild in der „Grünen Architektur“. Mit seinem Dymaxion House von 1928, ein futuristisches, einfach zu bauendes Einfamilienhaus, wollte er in die […]