Neu im Kino: Psychothriller „The Lodge“

GD Star Rating
loading...
Film Kulturmagazin Feuilletonscout

Inhalt

Kurz vor Weihnachten fährt Journalist Richard mit seiner neuen Freundin Grace und seinen beiden Kindern Mia und Aidan zum Ausspannen in eine einsame Berghütte. Die Reise soll auch helfen, das angespannte Verhältnis zwischen Grace und den Kindern zu bessern. Wenige Tage vor den Feiertagen muss Richard für kurze Zeit zurück in die Stadt und lässt Grace mit Mia und Aidan allein in der Hütte zurück. Was die Chance einer Annäherung sein könnte, entwickelt sich zunehmend zu einem Alptraum. Merkwürdige Dinge geschehen und als die Kinder herausfinden, dass Grace Jahre zuvor als einzige den Massenselbstmord einer christlichen Sekte überlebt hat, spitzt sich die Situation zu.

Hintergrund

Die österreichischen Regisseure Veronika Franz und Severin Fiala haben bereit 2015 mit „Ich seh ich seh“ international für Aufsehen gesorgt. Der Film um Zwillingsbrüder, die bezweifeln, dass ihre Mutter, die nach einem Unfall zu ihnen zurückkehrt, wirklich ihre Mutter ist, ging schon als Trailer durch die Decke. Nun dürfen die beiden in englischer Sprache in Kanada drehen und bleiben ihrer Linie treu. Filmstarts meint zu „The Lodge“: „[…] ein Film und ein Schluss wie ein Schlag in die Magengrube, von dem man sich anschließend wirklich erst mal erholen muss.“ Und cinema online hält fest: „Bedrückender und unterkühlter Psychohorror, eingefangen in zermürbenden Bildern.“

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.