Neu im Kino: “Die Wache”

GD Star Rating
loading...
Film Kulturmagazin Feuilletonscout

Inhalt

Ein Polizeirevier nach Feierabend. Es ist ruhig in den Räumen, nur Kommissar Buron ist noch in einem Verhörraum. Vor ihm sitzt Louis Fugain. Dieser hat ihm den Fund einer Leiche vor seinem Mietshaus gemeldet – allerdings erst drei Tage nachdem er sie entdeckt hatte. Das macht Louis in den Augen des Kommissars mehr als verdächtig. Und während Louis beteuert, unschuldig zu sein und nur nach Haus und etwas essen will, bohrt Buron immer wieder nach, warum Louis sieben Mal in der Nacht seine Wohnung verlassen hat und was sonst noch geschah. Als Buron seinen Verdächtigen für kurze Zeit mit dem Polizisten Philippe alleine lässt, geschieht ein Unglück, das die Situation für Louis nicht besser macht.

Hintergrund

Regisseur Quentin Dupieux ist bekannt für seine skurrilen Filme wie „Rubber“ aus dem Jahr 2010, in dem ein mörderischer Autoreifen mit telekinetischen Fähigkeiten sein Unwesen treibt. In „Die Wache“ inszeniert er nun ein kafkaeskes Kammerspiel, das im Laufe der Zeit immer surrealere Züge annimmt. Filmstarts fasst zusammen: „Bisweilen lustig, bisweilen spannend und immer sehr skurril. Mit seinem neuesten Streich „Keep An Eye Out“ festigt Quentin Dupieux seinen Ruf als extravaganter Filmemacher.“

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.