GD Star Rating
loading...

Neu im Kino: „Dibbuk – eine Hochzeit in Polen“Piotr reist von London nach Polen, um Zaneta zu heiraten. Kurz vor der Hochzeit stößt er jedoch auf dem Hof, den er und seine Frau beziehen sollen, auf die Reste eines menschlichen Skeletts und das Unheil nimmt seinen Lauf. Beginnt die Feier noch feucht-fröhlich, spricht Piotr plötzlich mit fremden Stimmen und hat epileptische Anfälle, sieht eine dunkelhaarige Frau im Hochzeitskleid. Der Pater betet und dem Bruder der Braut schwant Böses: Piotr ist vom Dibbuk besessen, einem Geist der jüdischen Mythologie, der in seine Opfer fährt…

Spielfilm.de meint: „Visuell ausgereifte, ebenso witzige wie bedrohlich-atmosphärische Horror-Mystery-Mär der etwas anderen Art über eine Hochzeit in Polen, die dank eines jüdischen Totengeists aus dem Ruder läuft.“

Cinema online fasst zusammen: „Die polnisch-israelische Co-Produk­tion ist in düstere, regennasse Farben getaucht und entwickelt eine subtile, aber nicht minder beklemmende Spannung, die von dissonanten Musikfetzen unterlegt ist. […] Dezenter Gruselfilm mit Arthouse-Touch, der das Horrorgenre auf kunstvolle Art bereichert.“

 

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.