GD Star Rating
loading...

Noch bis zum 29. Juni haben Klassikfans, insbesondere Liebhaber der Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, in Würzburg Gelegenheit, internationale Stars der Klassikszene zu treffen. Unter dem Motto „Mozart – trazoM. Musik im Spiegel“ legt die neu und erstmals berufene Intendantin Evelyn Meining in diesem Jahr den Schwerpunkt auf Interpretationen und Werke, die sich gegenseitig beleuchten und neue Perspektiven aufzeigen, insbesondere in Bezug auf die Werke von Wolfgang Amadeus Mozart.

Künstler wie Christian Gerhaher (1. Juni), Renaud Capuçon (8. Juni), Khatia Buniatishvili (12. Juni) und François Leleux (26. und 27. Juni), sowie Orchester und Dirigenten wie The Knights aus New York (27. Mai), die Bamberger Symphoniker mit Jonathan Nott (28. Mai), Kremerata Baltica und Gidon Kremer (29. Mai), die Trondheim Soloists aus Norwegen (18. Juni) und das WDR Sinfonieorchester Köln mit Reinhard Goebel (28. Juni) treten in rund 60 Konzerten an Spielstätten in der ganzen Stadt auf, darunter Golfplätze, Weingüter, Brauereien, Kirchen und Klöster und natürlich die Prunkräume der Würzburger Residenz. Artiste étoile ist in diesem Jahr der Komponist, Klarinettist und Pianist Jörg Widmann. Er wird auch das neue MozartLabor leiten, wo sich Musiker, Videokünstler, Philosophen und Komponisten zum experimentellen Austausch treffen.

Das Mozartfest Würzburg gehört zu den ältesten, renommiertesten und meist besuchtesten Klassik-Musik-Festivals im deutschen Sprachraum. Seit 1922 findet es jährlich in der Residenzstadt an unterschiedlichen Spielstätten mit rund 50 Konzerten statt und zieht bis zu 30.000 Besucher an.

Mozartfest Würzburg noch bis zum 29. Juni 2014
Alle Informationen, Programm und Tickets auf der Homepage des Festivals: hier