GD Star Rating
loading...

Facebook brachte sie zusammen: Als Dan Rothman 2009 von Hannah Reid ein Foto sah, auf dem sie eine Gitarre in der Hand hielt, fragte er an, ob sie nicht Lust hätte, mitzuspielen. Als schließlich noch Dot Major dazu kam, war das Trio London Grammar  komplett. Die drei Studenten der Nottinham University tingelten jahrelang durch die örtlichen Clubs, bevor sie im Dezember 2012 ihre Debütsingle „Hey now“ im Internet veröffentlichten. Ein gutes halbes Jahr später hatten sie 700.000 Klicks erreicht.

Im Februar 2013 folgte die erste EP „Metal & Dust“, die bereits Platz fünf der australischen iTunes-Charts erreichte. Mit der Single „Wasting My Young Years“ enterten sie schließlich auch die britischen Singlecharts bis Platz 31.

The Guardian online begeistert: „[…] there’s something compelling about the way Reid carefully draws you into the songs […] For the slowburn follow-up Strong, that voice is encased in a delicate soundbed of pretty piano lines, finger click beats and a sense of drama that sort of just hangs there imposingly but never quite reveals itself, Reid singing abstractly about some unspecified pain.“

The Telegraph hält fest: „As the band’s two sold out London shows this year have proved, Reid’s vocals are astounding live, adding spine-tingling ballast to coming-of-age lyrics laden with anxiety.“

London Grammar_Metal & Dust

London Grammar bei Soundcloud

Die offiziellen Videos sind aus rechtlichen Gründen in Deutschland leider nicht abrufbar. Deswegen an dieser Stelle nur eine Hörprobe mit Dank an LiebenMusik fürs Hochladen.