GD Star Rating
loading...

Paradise of Pain_SaarbrückenDurch einen Computerfehler landet der gutmütige Johannes Täufer in der Hölle, während Ganove Jonathan Diver in den Himmel einzieht. Alles gar nicht so einfach, denn die beiden haben an ihren neuen Heimstätten einige Verpflichtungen – was sich dadurch kompliziert, dass sich die Regierenden von Himmel und Hölle, die Engel Angelina bzw. Mephista, in die Neuankömmlinge verlieben. Als schließlich in beiden Welten eine Revolte ausbricht, bekommen beide Männer die Chance auf eine Rückkehr zur Erde.

Das Musical „Paradise of Pain“ des deutschen Musical-Komponisten Frank Nimsgern (geb. 1969) war bereits 1998 mit 56 Vorstellungen das erfolgreichste Musical am Saarländischen Staatstheater. Der Soundtrack erschien auf CD, der SWR verfilmte das Stück im Jahr 2000. Frank Nimsgern selbst hat eine Jazz- und Rockausbildung, verzeichnet auf seiner Liste der Künstler, mit denen er zusammengearbeitet hat, alles von Anna Netrebko bis Chaka Khan sowie Siegfried und Roy und schreibt seit 2000 auch regelmäßig Musik für Film und Werbung.

In einer Neuinszenierung unter Sebastian Welker und einigen neuen Songs und Arrangements durch den Komponisten läuft „Paradise of Pain“ noch bis Ende Juli am Saarländischen Staatstheater.

 

 

SR online meint: „Die Geschichte wurde in einen OP-Saal verlegt – und nicht immer war die Handlung nachvollziehbar. Das Ensemble auf der Bühne sorgte dennoch für einen kurzweiligen Theaterabend.“

Musical1 hält fest: „Patrick Stanke als Johannes Taucher und Sasha Di Capri als Jonathan Diver haben langjährige Musicalerfahrung und füllen ihre Rollen stimmlich perfekt aus. Die weiblichen Regierenden Sandy Mölling im Himmel und Anke Fiedler in der Hölle liefern mit ihrem Duett im zweiten Akt einen kleinen Gänsehautmoment.“

Alle Termine und Tickets hier

Saarländisches Staatstheater
Schillerplatz 1,
66111 Saarbrücken
Link zur CD „Paradise of Pain“

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.