GD Star Rating
loading...

Gegenwartskunst in Asien – eine Entwicklung, die sich vor allem in den letzten beiden Jahrzehnten auf Videokunst fokussierte. Künstler in der östlichen Hemisphäre unserer Welt suchen dabei nach Erneuerung, Neuschöpfung und Wandlung bestehender Werte und Befreiung von westlichen Vorgaben. Hierbei nimmt die Kunst bewegter Bilder eine immer stärkere Rolle ein. Und es gelang den asiatischen Künstlern, sich von westlichen Vorbildern und Wegbereitern zu emanzipieren und eine eigene Videokultur zu schaffen.

Das ZKM in Karlsruhe präsentiert in diesem Kontext derzeit anerkannte und junge Künstler aus China, Hong Kong, Indien, Indonesien, Japan, Korea, Pakistan, den Philippinen, Singapur, Sri Lanka, Taiwan, Thailand und Vietnam. Daneben zeigt die Schau auch die interaktive Installation „Global Fire“, des in Paris lebenden, chinesischen Künstlers Du Zhenjun: in einer riesigen Kuppel können Besucher die Flaggen von 200 Ländern in Brand setzen.

„Move on Asia“ basiert auf dem gleichnamigen, größten Festival bewegter Bilder, das seit 2004 stattfindet.

Deutschlandradio Kultur fasst zusammen: „Theoretisch könnte man Tage in der faszinierenden Schau verbringen, für Videos braucht man viel Zeit. Asien ist groß und es ist praktisch unmöglich, in dem heterogenen Material irgendwelche Tendenzen auszumachen. Aber oft geht es um Anonymität, Entfremdung, um Vereinsamung und Verlorenheit in der globalen Massengesellschaft.“

„Move on Asia – Videokunst in Asien 2002-2012“ und „Babel World“ von Du Zhenjun
Ausstellungen noch bis zum 4 .August 2013

ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie
Lorenzstraße 19
76135 Karlsruhe

Öffnungszeiten:
Mittowch – Freitag:  10−18 Uhr
Samstag/Sonntag:  11−18 Uhr
Montag/Dienstag: geschlossen

6 Euro/4 Euro