GD Star Rating
loading...

Martha Argerich sagte mehr Konzerte, ab als sie gab. Sie galt als „Hasardeurin auf dem Piano“ (ZEIT 31/2011), gewann 1957 in Bozen und Genf, 1965 in Warschau die wichtigsten Klavierwettbewerbe. Doch in letzter Zeit spielt sie kaum noch solo. Der Persönlichkeit dieser außergewöhnlichen Künstlerin geht eine Biographie auf den Grund, die  rechtzeitig zum 70. Geburtstag von Martha Argerich erschienen ist. Eine Künstlerin, die privat scheinbar viel scheuer war, als ihre Auftritte vermuten lassen. Die sich ihrem Lehrer unterordnete, nur um an anderer Stelle exaltiert und überschwänglich zu spielen und zu leben.

Die ZEIT (31/2011) lobt: „ Bellamy erzählt dezent, nicht voyeuristisch. Er hegt größte Sympathie, man spürt das immer wieder in den recherchierten Details. So bringt er das schöne Kunststück fertig, dass uns Martha Argerich nach diesen 287 Seiten noch näher ist, als sie es ohnehin schon war.“

 Buchcover olivier bellamy martha argerich

Olivier Bellamy:
Martha Argerich – die Löwin am Klavier
a.d. Französichen v. Susanne van Volxem
Edition E. Heidenreich bei C. Bertelsmann
München 2011

bei amazon