GD Star Rating
loading...

Grace Kelly trug ihn, Elizabeth Taylor, Ava Gardner, Mitglieder europäischer Königshäuser und der internationale Jetset: Modeschmuck des Familienunternehmens „Fior“. Das Unternehmen zählte im 20. Jahrhundert jahrzehntelang zu den führenden Häusern für hochwertigen Modeschmuck, seine Londoner Boutiquen galten als erste Adresse für Luxusaccessoires.

In den fünfziger Jahren begann Lawrence Feldman, ein Nachfahre des Gründers, damit, aus jeder Schmuckkollektion Objekte zu entnehmen und daraus die „Fior Collection London“ aufzubauen. Hergestellt von Trifari, Coro, Boucher oder Rousselet, zeichnen sich die Stücke vor allem durch ihre Nähe zu Echtschmuck aus.

In der Kunstbibliothek in Berlin sind derzeit rund 280 Schmuckstücke zu bewundern, ergänzt durch ca. 120 Modefotografien der Sammlung Modebild.

zitty online fasst zusammen „Eine Ausstellung zur Styling-Inspiration, zum Schwelgen in vergangenen Zeiten und Sinnieren über wahren Luxus. In diesem Fall ist der einmal mehr: Zeit – denn die braucht man, um diese Glitzerwelt in Ruhe zu begutachten.“

“Luxury for Fashion.
Internationaler Modeschmuck der Fior Collection London 1950-1990
Ausstellung noch bis zum 6. Oktober 2013

Kunstbibliothek Berlin
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Öffnungszeiten
Montag: geschlossen
Dienstag bis Freitag: 10 -18 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00 bis 18:00

6 Euro / 3 Euro