GD Star Rating
loading...

Bequem war es noch nicht, damals, 1863, als die erste von Thomas Cook organisierte und von ihm persönlich begleitete Pauschalreise im englischen Yorkshire startete. Vier Männer und vier Frauen wagten es als erste, die Reise über London und Paris, Genf, Chamonix, übers Wallis ins Berner Oberland und schließlich nach Luzern anzutreten. Unter ihnen war auch die 31-jährige Jemima Morrell, Tochter eines Pastors und Mitglied des Junior United Alpine Club. In ihrem Tagebuch hält sie die zuweilen recht beschwerliche Reise  – in schweren viktorianischen Gewändern ging man zu Fuß, nahm die Kutsche oder das Dampfschiff, los ging’s morgens um 4 Uhr, geeignete Hotels waren kaum vorhanden  – fest und schildert uns Komfortreisenden dieser Tage die Gruppenreise in die anno 1863 noch abenteuerliche und kaum erschlossene Schweiz.

Nur zufällig fand man das Büchlein fast hundert Jahre später in einer Truhe. Nun liegt es auch in deutscher Übersetzung vor.

Zeit online hält fest: „Nun erscheint ihr charmantes Tagebuch erstmals auf Deutsch.“ und druckt einen gekürzten Auszug des Buchs hier

Süddeutsche online lobt: „Dieses Journal hat einen beträchtlichen historischen Wert, und es ist unabhängig davon geistreich und amüsant. […]Sie gestaltet Rollen, die ihre Reisebegleiter und Urlaubsbekanntschaften – ob wissentlich oder nicht – trefflich erfüllen. Und berichtet von dieser Reise in Szenen, Auftritten, starken Abgängen; mit Gespür für die Spannungserzeugung, fürs Melodramatische und mit – man muss es sagen: britischem – Talent für Witz. […] Bei Jemima Morrell paaren sich Selbstsicherheit und Understatement, Ernsthaftigkeit und Selbstironie.“

Literatur: Jemima Morrell „Miss Jemimas Journal. Eine Reise durch die Alpen“

Jemima Morrell
Eine Reise durch die Alpen
Aus dem Englischen von Heike Steffen
Verlag Rogner & Bernhard, Berlin 2014