GD Star Rating
loading...

Literatur: Internationales Krimifestival „Mord am Hellweg“Es wird gemordet in der Hellweg- Region zwischen Lünen, Unna und Lippstadt, Hamm und Schwerte. Und das noch einen Monat lang. Denn es sind internationale Krimiwochen in der Region – ein Festival, das nicht nur schon bereits zum siebten Mal stattfindet, sondern mittlerweile, trotz seiner Verankerung in der Region, international Gäste anzieht und als das größte Krimifestival Europas gilt.

Der Hellweg – abgeleitet von der griechischen Göttin der Unterwelt Hel – wird auch gern Toten- oder Höllenweg genannt. Die bekannteste Route in Deutschland läuft entlang der heutigen B 1 bzw. A 40 und A 44 von Duisburg über Essen, Dortmund, Unna nach Paderborn. Um der Besonderheit dieser Region Rechnung zu tragen, finden die Veranstaltungen des Festivals an ungewöhnlichen Orten statt: in ehemaligen Industriebauten wie Kraftwerke oder Fördertürme und in Bergwerken, Scheunen oder Ratssälen.

Dort geben sich Autoren wie Jussi Adler-Olsen aus Dänemark, Stefan Ahnhem aus Schweden, der die Drehbücher zu den Wallander-Krimis schrieb, Bernhard Aichner aus Österreich, Sascha Arango aus Potsdam, Simon Beckett aus Großbritannien, der Tatort-Schauspieler Dietmar Bär und sein Pathologen-Kollege Joe Bausch, Christian Berkel oder auch Heikko Deutschmann die Klinke in die Hand.

Am Ende gibt es wie in jedem Jahr eine Krimianthologie mit Kriminalkurzerzählungen, die tief in der Region verankert sind.

Mord am Hellweg
Internationales Krimifestival noch bis Ende November 2014

Das gesamte Programm und alle Spielorte: hier

Diverse Bücher zu Mord am Hellweg