GD Star Rating
loading...

 

Literatur: „Das Geräusch des Lichts“ von Katharina HagenaFünf Personen in einem Wartezimmer. Wer mögen sie sein? Wie leben sie? Welche Geschichten haben sie? Eine der Wartenden, eine Schriftstellerin, beginnt, genau dies zu erfinden. So ist da die Botanikerin Daphne, die in Kanada nach dem Verschwinden ihrer Freundin nachgeht und auf ein Geheimnis stößt. Der Junge Richard hingegen sucht einen Weg zum Planeten Tschu, wo er seine Mutter und seine Schwester vermutet, die einfach so verschwunden sind. In seinem dottergelben Haus wartet der Musiker mitten auf einem zugefrorenen See auf das Nordlicht, um damit den letzten Wunsch seiner verstorbenen Frau zu erfüllen. Die alte Dame schließlich ist nur noch verwirrt. Die eigene Geschichte der Schriftstellerin dagegen ist ein Thriller um eine skrupellose Ölfirma. Eine Geschichte, die sie in Lebensgefahr bringt.

NDR online fasst zusammen: „Die großen Themen, mit denen Katharina Hagena sich schon seit ihrem Romandebüt beschäftigt, finden sich hier aufs Feinste austariert: Warten, Verschwinden, Vergessen […] mit sprachlicher Finesse und viel Sinn für Klang, Sprach- und Gedankenspiel. Ein schönes Buch.“

Das Hamburger Abendblatt meint: „Romantische Züge durchziehen ihre Geschichten wie ein untergründiges Murmeln.“

Katharina Hagena liest aus ihrem Buch:

Sonntag, 30.10.2016 | 15:00 Uhr
Deutsches Theater  Göttingen
Veranstalter: Göttinger Literaturherbst

Donnerstag, 03.11.2016 | 20:00 Uhr
Mediathek Mosbach
Gartenweg 9/1
74821 Mosbach
Veranstalter: Mediathek Mosbach

 

 

Katharina Hagena
Das Geräusch des Lichts
Kiepenheuer und Witsch, Köln 2016
„Das Geräusch des Lichts“ bei amazon

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken