GD Star Rating
loading...

Letzte Ehre für die Willner Brauerei: "LOST - 48 Hours Nonstop-Artfestival"Es ist mal wieder soweit: Noch eine Off-Location in Berlin muss ihre Tore schließen und Platz machen für neue Immobilien. Noch ein Stück dessen, was Berlin ausmacht, wird für immer aus dem Stadtbild verschwinden. Fünf Jahre hatte der Kampf der Willner Brauerei in Pankow um ihren Erhalt gedauert, nun ist er verloren.

Nicht aber, ohne sich ein letztes Mal aufzubäumen und zu zeigen, was in den alten Gemäuern steckt: Welche Kraft, wieviel Kreativität, wieviel Lust auf Unkonventionalität und nicht zuletzt auch wieviel Geschichte.

1880 gründete Emil Willner die Brauerei, die 1949 ins Volkseigentum der DDR überführt wurde und bis zur Wende 1990 in Betrieb blieb. Danach wurden Teile abgerissen, der denkmalgeschützte Rest wird seit 2012 als Kulturstätte für Kunstschaffende zwischengenutzt, der bereits zu DDR-Zeiten gut besuchte Biergarten nahm den Betrieb wieder auf. Vorbei nun das alles. Wer nach Berlin kommt, weil es so hip und bunt ist, weil es sich nicht um das schert, was „man“ so macht, wer also genau deswegen hierher kommt, braucht Wohnraum. Der wird geschaffen, indem man genau das wegreißt, weswegen die Menschen in die Stadt kommen. Selbst, wenn es denkmalgeschützt ist.

Und doch wird gefeiert! Kein Abgesang soll es sein, was rund 80 Künstler in einem 48-Stunden-Marathon kurz vor Weihnachten auf die Bühne gestellt haben. Es ist eine letzte Ehre, die sie dem alten Gebäude erweisen. Die Berliner Ausstellungsmacher THE DARK ROOMS Exhibition, ENTER ART FOUNDATION und PRIEST AND PRAWNS verwandeln das gesamte Areal in ein Kunsterlebnis. 3000m², 42 Räume, drei Clubs und zwei Bühnen, eingetaucht in elektronische Klänge, flankiert von Artists Talks, Live Performances, Singer/Songwritern, Bands und dem 48 Stunden-Kino: „Behind the tree“.

Letzte Ehre für die Willner Brauerei: "LOST - 48 Hours Nonstop-Artfestival"

© LOST-48-Hours-Nonstop Artfestival

THE DARK ROOMS Exhibition
Auf drei Stockwerken macht das Publikum die Erfahrung, sich in den dunklen Räumlichkeiten selbst zu verlieren und das Tempo bei der Kunstwahrnehmung zu entschleunigen.

ENTER ART FOUNDATION
Die EAF ist gemeinnützig und fördert Künstler. Sie sorgt dafür, dass sie mit Galeristen, Sammlern und Kunstliebhabern in Kontakt treten können.

PRIEST AND PRAWNS
PaP hat sich zur Aufgabe gemacht, herausragende zeitgenössische Kunst im Rahmen von Events zu präsentieren.

Wer glückt hat, bekommt vielleicht noch Tickets.
Sie sind kostenlos – müssen aber im Voraus gebucht werden:.
http://lostberlin.de/ticket/

LOST – 48 Hours Nonstop-Artfestival
15. bis 17. Dezember 2017
Willner Brauerei
Berliner Straße 80-82
13189 Berlin

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.