GD Star Rating
loading...

Leiko Ikemura, 1951 in Japan als Tochter japanisch-schweizerischer Eltern geboren, studierte zunächst spanische Literatur in Osaka, bevor sie Anfang der siebziger Jahre nach Spanien auswanderte. Hier begann sie mit ihren ersten bildhauerischen Arbeiten, denen bald auch ein Studium der Malerei in Sevilla folgte. Nach weiteren Stationen in Zürich, Nürnberg und Köln und Ausstellungen unter anderem im Bonner Kunstverein, in der Kunsthalle Nürnberg und dem Museum für Gegenwartskunst in Basel folgte der Ruf an die Universität der Künste in Berlin.

Die staatliche Kunsthalle Karlsruhe widmet der Künstlerin unter dem Title „i-migration“ derzeit eine eigene Ausstellung. Mit rund 140 Arbeiten richtet die Schau den Blick auf das jüngere Werk der Künstlerin.

Ausstellungsplakat “Leiko Ikemura”

„Leiko Ikemura: i-migration“
Ausstellung noch bis zum 16. Juni 2013

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
Hans-Thoma-Straße 2-6
76133 Karlsruhe

Öffnungszeiten:
täglich außer montags 10 – 18 Uhr
Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet.

8 Euro / 6 Euro/Schüler 2 Euro