GD Star Rating
loading...

Nach drei Jahren in Amsterdam ist das Festival „Doku.Arts“ nach Berlin zurückgekehrt. 2006 von Andreas Lewin ins Leben gerufen, folgte das Festival bereits 2008 einer Einladung an das Nederlands Filmmuseum in Amsterdam, wo es drei Jahre blieb, bevor es  Mai dieses Jahres auch Gast in Rio de Janeiro war.

Hintergrund ist der Wunsch vieler Filmemacher, künstlerische Schaffensprozesse festzuhalten. Das Festival zeigt fast einen Monat lang ausschließlich Dokumentationen über Kunstschaffende. Filme, die selbst häufig zu Kunstwerken und Poesie in Bildern geworden sind. Sie spüren dem Wirken von Künstlern nach, ihrem Denken, ihren Leiden und Leidenschaften. Fragen, warum Charles Dickens‘ Werke immer noch verfilmt werden oder begeben sich auf die Spazierwege des Autors Max Sebald.

Deutschlandradio Kultur begeistert: „“Doku.Arts“, das ist ein außergewöhnliches Festival, das durch Diskussionen mit Filmemachern abgerundet wird und das insbesondere aus Brasilien Filmperlen präsentiert, die wahrscheinlich hierzulande nie wieder zu sehen sein werden.“

Doku.Arts
19. September bis 14. Oktober 2012

Programm: hier

Zeughauskino
Deutsches Historisches Museum
(Zeughausgebäude Eingang Spreeseite)
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Einzelvorstellung: 5,00 €
Festivalpass: 30,00 €

Kinokasse: 030 203 047 70