GD Star Rating
loading...

Ein ganz ordentlicher Geigenschüler war er. Behütet und unspektakulär aufgewachsen in Kärnten als Sohn eines Lehrerehepaars. Doch als er mit 14 Jahren kurz vor seiner Geigenstunde am Klagenfurter Konservatorium auf dem Klavier klimperte, wurde aus Ingolf Wunder in sehr kurzer Zeit der neue Youngstar unter den Pianisten. Fortan spielte er Klavier, wild, furios und schnell. Damit gewann er 2005 zwar nicht den Warschauer Chopin-Wettbewerb, doch erlangte er mit dieser Niederlage Berühmtheit.

Nun ist seine erste CD erschienen. Ingolf Wunder spielt Chopin. Und die ZEIT (31/2011) kommentiert enttäuscht: „Das ist ja alles sehr gediegen, ausgewogen, da sitzt jeder Ton, aber muss ein Ton sitzen? Wo ist Wunder, der getriebene, treibende, hypersensible, sich in die Noten stürzende, mitreißende Klaviertänzer, der mozartische Überflieger, der romantische Dramatiker? […] Seine Aufnahme klingt teilweise, als imitiere er jetz mal seniorales Sentiment.“

CD Cover Ingolf Wunder

Ingolf Wunder
Chopin

bei amazon