GD Star Rating
loading...
Ganz viel Japan in zwei Ausstellungen: „Japanische Tagträume“ und „Hokusai x Manga“ im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.

Irie Taikichi, Aus der Folge Bunraku Theater, Osaka, 1941,
© Irie Taikichi Memorial Museum

Vor rund 30 Jahren hatte das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg die Möglichkeit, eine umfangreiche Sammlung zeitgenössischer Fotografien japanischer Künstler aufzubauen. Mit seinen gut 900 Werken besitzt das Haus damit eine der größten Sammlungen japanischer Kunst außerhalb Japans. Doch gibt es eine spezielle japanische Fotografie? Oder sieht man in den Werken nur das, was damals als japanisch galt? Gibt es eine gemeinsame Bildsprache oder Themen, die immer wieder auftauchen? Diesen Fragen geht das Museum in seiner Ausstellung „Japanische Tagträume“ anhand 30 ausgewählter Werke nach.

NDR online lobt: „Abstrakt und rätselhaft schön […] Japanische Tagträume“ heißt die kleine – aber sehr erlesene – Ausstellung.“

Japanische Tagträume
Die Sammlung Fotografie im Kontext
Ausstellung bis zum 10. Juli 2016

Utagawa Kuniyoshi (1797-1861), Held im Kampf mit dem Seemonster, 1827-30, Farbholzschnitt, 36 x 25 cm, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, © MKG

Utagawa Kuniyoshi (1797-1861), Held im Kampf mit dem Seemonster, 1827-30, Farbholzschnitt, 36 x 25 cm, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, © MKG

Japanische Populärkultur steht im Mittelpunkt der zweiten Ausstellung. Sie schlägt den Bogen von Holzschnittenund Druckerzeugnissen des 17., 18. und 19. Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischen Erscheinungsformen wie Manga Comics, Animé und Computerspiele. Dabei geht sie den  Fragen der verschiedenen Stilelemente ebenso nach wie denen nach Gemeinsamkeiten in Themen, Motiven und Genres. Die umfangreiche Schau zeigt über 200 historische Holzschnitte und illustrierte Holzschnittbücher, Entwurfszeichnungen, Druckstöcke, Tuschezeichnungen sowie eine Vielzahl japanischer Manga-Bücher, Reproduktionen und Originalzeichnungen von Manga, sowie Ausschnitte und Animation Cels (Animationsphase auf transparenter Folie) aus Anime-Filmen, Videogames, Cosplay-Kostüme und Merchandise-Artikel aus dem Manga-Anime-Universum.

Hokusai x Manga
Japanische Popkultur seit 1680
Ausstellung bis zum 11. September 2016

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
20099 Hamburg

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10-18 Uhr
Donnerstag: 10-21 Uhr
Donnerstag an oder vor Feiertagen: 10-18 Uhr

12 Euro/8 Euro

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.