GD Star Rating
loading...

Frühlings-Finale: The Berlin Debuts mit der Pianistin Hee Sung JangSie hat nicht nur zahlreiche Auszeichnungen gewonnen – darunter die Seattle International Competition, der American Protégé und die Bradshaw & Bueno Piano Competitions –  sondern ist auch als Solistin und Kammermusikerin begehrt. Dass die südkoreanische Pianistin Hee Sung Jang daneben einen Doktortitel in Musical Arts hält, bleibt dabei meist unerwähnt.

Im Rahmen der Konzertreihe The Berlin Debuts kommt die international erfolgreiche Musikerin nach einem Gastspiel vor einigen Jahren in München nun mit einem abwechslungsreichen Programm erstmals  auch nach Berlin.

Hee Sung Jang: I will start with a Mozart A minor sonata, which contains a unique emotional depth. Next will be some of Fauré pieces to make you feel comforted. In Wild – Gershwin, I will show you how etudes could be beautiful and lovely. The finale, Rachmaninoff sonata is dramatic and intensive. I hope we can become connected through these compositions of music.

Freut sie sich auf Berlin?

Hee Sung Jang: As one of the member of the NYCA family, I’ve had a lot of wonderful concerts including a debut at the Carnegie Hall in New York and a recital at the Künstlerhaus in Munich. Since it has been over two years I’ve performed in Germany, I am very excited to meet the German audience again.
Look forward seeing you soon!

Donnerstag, 5. Mai 2016, 20 Uhr
Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie
Herbert-von-Karajan-Str. 1
10785 Berlin

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart
Klaviersonate a-Moll KV 310
Gabriel Fauré
Aus den Pièces brèves op. 84: Nr. 1: Capriccio, Nr. 2: Fantaisie und Nr. 5: Improvisation
Gabriel Fauré
Impromptu Nr. 3 As-Dur op. 34
Sergej Rachmaninow
Variationen über ein Thema von Corelli op. 43
George Gershwin/Earl Wild
Virtuoso Etudes: (Somebody Loves Me/Embraceable You/I Got Rhythm)

Tickets über eventim (rechts).

 

The Berlin Debuts
Initiiert von der südkoreanischen Pianistin Klara Min und ihrer New York Concert Artists & Associates Society, ist das Ziel der Society, neuen künstlerischen Konzepten Raum zu geben, mit überkommenen Konventionen zu brechen und veraltete Strukturen hinter sich zu lassen. In New York bereits eine feste Institution, erfreuen sich The Berlin Debuts in ihrem zweiten Jahr in Berlin einer zunehmend wachsenden und begeisterten Zuhörerschaft.

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.