GD Star Rating
loading...

Beim Anblick von Spinnen brechen die wenigsten in Begeisterungsstürme aus. Ob klein oder groß, mit dickem, schwarzem Körper, behaart oder eher dünn und filigran – so richtig warm werden wir mit den Achtbeinern meistens nicht. Dass die oft harmlosen Tiere uns einen großen Dienst erweisen, haben wir in unserer Abwehr meist nicht im Blick – würden wir ohne sie doch unter Heerscharen von Insekten leiden.

Eine Ausstellung im Ottoneum in Kassel möchte uns die Welt der Spinnen nun näher bringen: Ihre Fähigkeiten, ihre Funktionen in der Natur, Balz und Fortpflanzung, ihr Bild in verschiedenen Kulturen und in der Mythologie oder auch als frittierter Snack in den Straßen Kambodschas.

Auf 400 Quadratmetern und in 40 Terrarien kann sich der Besucher selbst ein Bild von den Krabbeltieren machen: Hier finden sich neben der größten Vogelspinne der Welt und heimischen Artgenossen auch Artverwandtes wie Tausendfüßler und der afrikanische Kaiserskorpion.

Und auch die Kunst kommt nicht zu kurz. Unter dem Titel „Topographie der Netzbewohner“ zeigt die Schau Werke des Berliner Kunsthistorikers und Zeichners Martin Schmidt, der sich seit 1995 intensiv mit der Welt der Spinnen beschäftigt. In seinen Bildern fängt er die Poesie der Tiere ein, die Schönheit ihrer Gewebe, spinnt ihre Fähigkeiten weiter – mal humorvoll, mal akribisch, mal in freier Assoziation. Martin Schmidt: „Ich zeichne, um Dinge zu schaffen, die es noch nicht gibt. Dabei werde ich selbst überrascht von dem, was entsteht. Zeichnen ist ein komplexes Wechselspiel aus Gesehenem, Erdachtem, Gefühltem und Unbewusstem. Nicht zu vergessen den Zufall, der auch ein Unfall, ein Missgeschick sein kann, das in den Arbeitsprozess integriert wird. Da tun sich Möglichkeiten auf, unsere Welt zu reflektieren, ohne sie abzubilden. Wenn ich damit auch andere überraschen kann, freut es mich umso mehr.“

Vernissage ist heute, 18 Uhr.

Bilder: Martin Schmidt

Faszination Spinnen
Sonderausstellung mit lebenden Tieren bis zum 19.3.2014
Flyer zur Ausstellung zum Download

Naturkundemuseum im Ottoneum
Steinweg 2
34117 Kassel

Öffnungszeiten
Dienstag – Samstag 10-17 Uhr
Mittwoch 10- 20 Uhr
Sonntag 10-18 Uhr

4 Euro/2,50 Euro