GD Star Rating
loading...

 

„Fabergé – Geschenke der Zarenfamilie“. Ausstellung im Museum Schloss FasanerieEs sind die Eier, die ihn berühmt machten, den russischen Juwelier Peter Carl Fabergé (1846-1920). Doch er schuf weit mehr Meisterwerke, wie Zigaretten- und Streichholzetuis, Bilderrahmen, Tischuhren, elegante Stockgriffe und Schmuckstücke oder auch Tierminiaturen aus Edelsteinen, die  von der Zarenfamilie gern als Geschenk an befreundete  und verwandte Adelshäuser weitergereicht wurden. Präzision, Originalität und der Glanz der Materialien zeichnen die Preziosen aus. Und da Prinzessin Alix aus Darmstadt mit dem letzten Zaren Russlands, Nikolaus II., verheiratet war, befinden sich in Hessen besonders viele der kostbaren Stücke, die nun erstmals im Museum Schloss Fasanerie bei Fulda der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die Osthessen-Zeitung fasst zusammen: „So präsentiert die Ausstellung nicht nur beeindruckende Kunst des russischen Goldschmieds, sondern veranschaulicht auch die starke familiäre Bande zwischen den europäischen Herrscherhäusern jener Zeit.“

Fabergé – Geschenke der Zarenfamilie
Ausstellung bis zum 16. Oktober 2016
Katalog zur Ausstellung

Schloss Fasanerie
36124 Eichenzell

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 11.00 bis 17.00 Uhr

8,00 Euro / 6,00 Euro

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken

„Fabergé – Geschenke der Zarenfamilie“. Ausstellung im Museum Schloss Fasanerie, 5.0 out of 5 based on 1 rating