GD Star Rating
loading...

Fast 80.000 Besucher sahen die große Edvard Munch Ausstellung in den ersten fünf Wochen. Anlass für die Schirn Kunsthalle, die Schau „Edvard Munch. Der moderne Blick“ um zwei Wochen zu verlängern. In elf Kapiteln (= elf Räume) kann der Besucher den norwegischen Maler (1863-1944) aus zeitgenössischer Perspektive betrachten. Viele der ausgestellten Werke sind zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen, darunter auch Film- und Fotoarbeiten des Künstlers.

Die Ausstellung ist in Kooperation mit dem Centre George Pompidou, Paris, und dem Munch-Museum, Oslo, entstanden und war bereits in Frankreich ein Publikumsmagnet.

Die Schirn Kunsthalle Frankfurt feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. (Feuilletonscout v. 12.2.2012)

Deutschlandradio Kultur fasst zusammen: „Eine wichtige Ausstellung. Mag sein, dass sich mancher Besucher an eine solch thesenhaltige Präsentation erst gewöhnen muss, […] im Ganzen aber hat sich das Bild von diesem Künstler mit dem überraschend „modernen Blick“ vervollständigt.“

Welt online: „Die Ausstellung will mit einem Vorurteil aufräumen: Munch (1863 bis 1944) ist nicht nur der gefeierte Expressionist – er war ganz und gar modern! Ein Künstler, der neue Aufnahmetechniken wie Fotografie und Film wie selbstverständlich in sein Repertoire aufnahm und mit ihnen experimentierte, so die These.“

Edvard Munch. Der moderne Blick.
Ausstellung verlängert bis zum 28. Mai 2012
(„Der Schrei“ ist nicht unter den Ausstellungsstücken)

Schirn Kunsthalle Frankfurt
Römerberg
60311 Frankfurt

Öffnungszeiten:
Dienstag, Freitag-Sonntag: 10-19 Uhr
Mittwoch und Donnerstag: 10–22 Uhr

10 Euro / 8 Euro
Wegen des starken Andrangs empfiehlt es sich, Tickets online zu kaufen: hier

Film zur Ausstellung: