GD Star Rating
loading...

Fazil Say_PhotoFazil Say, geboren 1970 in Ankara, gilt als einer der international renommiertesten Pianisten und Komponisten (vgl. auch Feuilletonscout v. 30.10.2011). Wenn er spielt, dann mit vollem Körpereinsatz, bis das Haar am Kopf klebt. Er spielt mit allen großen Orchestern dieser Welt, von den Berlinern bis zu den New Yorker Philharmonikern, vom Concertgebouw-Orchester bis zu den Wiener Symphonikern. Kaum ein Festival, auf dem er nicht auftritt. Aber auch Kammermusik und Jazz umfasst sein Repertoire. Als Komponist ist er nicht minder erfolgreich: Werke für Orchester, Oratorien, Lieder, Instrumentalkonzerte, Kammer- und Filmmusik entstammen seiner Feder.

 

Foto: Kai Michalack

Foto: Kai Michalack

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Paavo Järvi begeistert seit Jahren mit einem unvergleichlichen Musizierstil Publikum und Kritiker weltweit, heimst Preis um Preis ein, widmet sich in besonderer Weise Beethoven und Schumann, arbeitet mit Jugendlichen in einem sozialen Brennpunkt und spielt nun mit Fazil Say.
(s. Feuilletonscout v. 7. Mai 2014)

 

Fazil Say und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
am 23. September 2014, 20 Uhr
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets und weitere Informationen: hier

Paavo Järvi Leitung
Fazil Say Klavier

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zum Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“ c-Moll op. 43
Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

19:00 Großer Saal
Vorkonzert und Einführungsgespräch
FAZIL SAY Klavier
Berg, Sonate h-Moll op.1
Moderation: Hans-Jürgen Linke