GD Star Rating
loading...

Vier Frauen um die fünfzig, gebeutelt vom Leben und vor allem von den Männern in Form von Söhnen, Ehemännern, Sexualpartnern, Chefs. Als sie am Weltfrauentag unversehens in den Genuss eines Gutscheins für einen Wellness-Tag kommen, finden sich die vier bald in der Obhut von Horst wieder. Horst ist Masseur, Hair- und Make-up-Artist,  Stilberater, Fitnesstrainer, Hormonexperte und Therapeut. Doch nach und nach schält sich bissig heraus: Horst findet, die Welt müsste jünger werden, befreit von den Alten. Auf die Straßen gehörten junge Menschen, und vor allem Männer als kraftvolle Entscheidungsträger.

Sibylle Berg, 1962 in Weimar geboren und 1984 in den Westen übergesiedelt, lebt in der Schweiz. „Die Damen warten“ ist nach „Die goldenen letzten Jahre“ und „Lasst euch überraschen“ ihre dritte Auftragsarbeit, die am Theater Bonn zur Uraufführung kommt.

Der Bonner Generalanzeiger konstatiert: „Man mag Sibylle Berg ja so manches vorhalten. Naivität gehört mit Sicherheit nicht dazu. Da vielleicht schon eher eine ausgesuchte Lust am Bösen; so wie sie sich mitunter in den Texten und Stücken der Schweizer Schriftstellerin und Dramatikerin manifestiert. „Die Damen warten“ ist so ein Fall […].“

WDR online fasst zusammen: „“Die Damen warten“ von Sibylle Berg ist eine bitterböse Komödie, mit der sie die Grausamkeiten des Lebens offenlegt.“

Die Damen warten
Premiere: 15. Dezember 2012

Infos, weitere Spieltermine und Karten: hier

Gesamtspielplan: hier

 

Theater Bonn
Halle Beuel
Siegburger Straße 42
53111 Bonn-Beuel

Busse: Linien 529, 538, 603, 608, 609 (Haltestelle Schauspielhalle Beuel)
Fußweg: 5 Minuten ab Bahnhof Bonn-Beuel