GD Star Rating
loading...

Filmset-Fotografie: Eine Doppelausstellung in Berlin ermöglicht dem Besucher, in die Welt des „Making-of“ einzutauchen. Dreharbeiten mit Stars wie Cary Grant, Rita Haworth, Clark Gable oder Marlene Dietrich wurden in Bildern festgehalten und Momentaufnahmen eingefangen: Die Schauspieler im Gespräch mit dem Regisseur, die Kulissenmaler oder auch  die Studios in Babelsberg. Eine ganze Reihe von Fotografien ist Regisseuren wie Fritz Lang, Friedrich Wilhelm Murnau, Ernst Lubitsch oder Jean Renoir gewidmet, die ihre Schar von Stars und Mitarbeitern wie ein Heeresgeneral dirigieren mussten.

Beschäftigt sich die erste Schau mit der Zeit von 1910 bis 1939, zeigt der zweite Teil Setfotografie aus den vergangenen zehn Jahren. Brad Pitt am Set von „Inglorious Bastards“, Roman Polanski oder Tom Tykwer sind hier zu sehen und bilden einen Kontrast zu den alten schwarz-weiß Aufnahmen.

Die Ausstellungen mit rund 250 Vintage-Prints profitieren von den Beständen der Cinémathèque française in Paris, die über 500.000 Aufnahmen besitzt, und von der Sammlung Gabriel Depierres, der 2004 gestorben ist und früher der Assistent des Setfotografen Roger Corbeau war. Die Deutsche Kinemathek steuerte ebenfalls einige Aufnahmen bei.

Welt online fasst zusammen: „Man hätte „Am Set“ vielleicht untertiteln sollen, mit „Kino bei der Arbeit“ oder „Stars und Maschinen“, denn genau das ist zu sehen: Einblicke in die Studios der drei großen Filmmetropolen Berlin, Paris und Hollywood aus der Zeit, als das Kino sich selbst erfand, zwischen 1910 und 1939.“

Zeit online positiv: „Eine sehenswerte Doppelausstellung in Berlin schaut nun darauf, wie das bewegte Bild entsteht – und zwar schaut sie darauf mit den Mitteln ausgerechnet jener Kunst, die die Bewegung fixiert und zu einem Moment bannt: der Fotografie. Am Set. Paris – Babelsberg – Hollywood, 1910 bis 1939. Berlin – Babelsberg, heute ist ein Fest für Filmliebhaber.“

Am Set.
Ausstellung noch bis zum 29. April 2012

Deutsche Kinemathek
Potsdamer Straße 2
10785 Berlin

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10–18 Uhr
Donnerstag: 10–20 Uhr
Montag:  geschlossen

Katalog auf Französisch, 29 Euro

6 Euro / 4.50 Euro