GD Star Rating
loading...

Christian Wolff war ein Star seiner Zeit. 1679 in Breslau geboren, war der Philosoph, Theologe, Mathematiker, Physiker und Jurist maßgeblicher Vertreter der Aufklärung. Naturrecht und Begriffsjurisprudenz gehörten zu seinem wissenschaftlichen Repertoire ebenso wie die Definition von Begriffen wie Bewusstsein, Bedeutung, Aufmerksamkeit oder an sich.

Zunächst an der Universität in Leipzig, lehrte er ab 1706 Mathematik und Philosophie an der Universität Halle. Dank seines Wirkens wurde er 1710 und 1711 zum Mitglied der Royal Society und der Berliner Akademie der Wissenschaften ernannt, später auch der Sankt Petersburger Akademie. Daneben setzte er sich zunehmend mit der chinesischen Philosophie auseinander.

Christian Wolff starb 1754 in Halle/Saale.

Sein Wohnhaus in Halle ist bis heute erhalten geblieben. Inzwischen Stadtmuseum, gibt das Christian-Wolff-Haus seit Ende November einen umfassenden Blick auf diese bewegte Zeit mit ihren Diskussionen, Salons und Freimaurerlogen. Rund 250 Objekte erwarten den Besucher, darunter auch der mächtige Schreibsekretär Christian Wolffs.

Zur Ausstellung: Geselligkeit und die »Freyheit zu philosophieren«.

Geselligkeit und die »Freyheit zu philosophieren« – Halle im Zeitalter der Aufklärung:
Text: Geselligkeit und die Freyheit zu philosophieren

Stadtmuseum Halle
Christian-Wolff-Haus
Große Märkerstraße 10
06108 Halle (Saale)

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag – Sonntag: 10 – 17 Uhr