GD Star Rating
loading...

 

„COMICS! MANGAS! GRAPHIC NOVELS!“ in der Bundeskunsthalle BonnOriginalseiten von Tim und Struppi, von Asterix, Gaston oder Lucky Luke sowie originale japanischer Manga – darunter Astro Boy und Kimba, der weiße Löwe – sind nur einige Highlights der bisher umfangreichsten Ausstellung zum Thema „COMICS! MANGAS! GRAPHIC NOVELS!“ in der Bundeskunsthalle in Bonn.

Die Schau beginnt mit den ersten Superhelden und Comic-Strips der dreißiger Jahre und endet bei Themenschwerpunkten wie „Europa“, “Manga“, „Underground/Independent“ und „Graphic Novels“ als literarischer Ableger der Gattung. Populär wurden die Bildergeschichten Ende des 19. Jahrhunderts, als die großen Tageszeitungen in den USA mit der Veröffentlichung begannen (anfangs noch gänzlich ohne Sprechblasen) und damit Millionen Leser erreichten. Ab den dreißiger Jahren zunächst noch ein Phänomen der Jugendkultur, erreichten Comics in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit Asterix und Babarella auch ältere Leser. Ab 1968 galt der Comic als „neunte Kunst“, ein Begriff, den der französische Journalist  Francis Lacassin prägte (Die anderen acht sind: Malerei, Bildhauerei, Zeichnung, Grafik, Architektur, Fotographie, Fernsehen und Film).

Die Ausstellung in Bonn umfasst rund 300 Exponate von 270 Künstlern aus den USA, Europa und Japan.

 

 

„COMICS! MANGAS! GRAPHIC NOVELS!“
Ausstellung bis zum 10. September 2017

Bundeskunsthalle Bonn
Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch: 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag: 10 bis 19 Uhr
Montag geschlossen

10 Euro/6,50 Euro

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.