Stephan Reimertz

Acht Musikanten suchen eine Symphonie

Komödie von Eugène Ionesco? Musikstück von John Cage? Bühnenphantasie von Robert Wilson? Schauspielerdrill von Johann Kresnik? Bewusstseinsstrom von James Joyce? Kasperlade von Herbert Achternbusch? Reklame des Münchner Fremdenverkehrsverbandes? Weit gefehlt! Der Zürcher Tom Luz huldigt München in einer Sommerabendphantasie Ende Januar und präsentiert dabei ein… Weiterlesen »Acht Musikanten suchen eine Symphonie

„La Traviata“ von Verdi begeistert an der Bayerischen Staatsoper

Jader Bignamini erbringt in der Bayerischen Staatsoper den Beweis, dass München immer noch die nördlichste Stadt Italiens ist. Primadonna Ailyn Pérez beschert den Zuhörern eine emphatische Erfahrung. Spielleiter Günter Krämer lässt uns mit vielen Fragen zurück. Rezension von Stephan Reimertz. Das ist schon ein genialer… Weiterlesen »„La Traviata“ von Verdi begeistert an der Bayerischen Staatsoper

Oberon Landestheater Salzburg

Zauberoper ohne Zauber

Das Salzburger Landestheater eröffnet die Saison mit Carl Maria von Webers „Oberon“. Anne-Fleur Werner beherrscht den Abend mit starker und klangschöner Stimme und überragendem Charisma. Kapellmeister Igo Arad und das Mozarteumorchester Salzburg tun sich ebenso schwer mit dem Stück wie das Ensemble.

Salzburger Festspiele

Salzburger Festspiele: Verdis „Luisa Miller“ überzeugt als konzertante Aufführung

Von Stephan Reimertz. Als Friedrich Schiller sein von Empörung überquellendes Drama Luise Miller wenige Jahre vor der Französischen Revolution auf das Theater losließ, konnte er schon voraussehen, wie die Tragödie um Luise und Ferdinand, denen die verhärteten Verhältnisse eines deutschen Duodez-Régimes einen Strich durch ihre… Weiterlesen »Salzburger Festspiele: Verdis „Luisa Miller“ überzeugt als konzertante Aufführung