Ingobert Waltenberger

“La Forza del Destino” – Impressionen eines Opernkinobesuchers in Berlin

Von Ingobert Waltenberger. Berlin: Ein sonniger Frühsommertag mit Halbmarathon, viele Straßen wurden gerade entsperrt. Vor und im Kino sammeln sich bereits um 14h30 ältere Damen und einige Herren. Wüsste man  es nicht besser, könnte ein neutraler Beobachter  in Anschauung der versammelten Schar wohl eher einen festlichen  Anlass in einem Seniorenheim als einen Kinonachmittag in einem… Weiterlesen »“La Forza del Destino” – Impressionen eines Opernkinobesuchers in Berlin

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Pastose Tiefe und metallisch glühenden Höhen: Mit Franz Schuberts „Wanderer“ ist André Schuen im Lied-Olymp angekommen

Von Ingobert Waltenberger. Wer hat heute noch Lust, gesungene Geschichten anzuhören? Das Getöse der Ich-PR-AGs, die immer so cool sein müssen, um den absurden virtuellen Erwartungen zu entsprechen, ist wohl das Gegenteil vom Menschsein, das für das Liedhören taugt. Für einen Moment Innehalten, die bisherige Lebenszeit und den eigenen persönlichen Reiseweg auf der Erde zu… Weiterlesen »Pastose Tiefe und metallisch glühenden Höhen: Mit Franz Schuberts „Wanderer“ ist André Schuen im Lied-Olymp angekommen

Das Ohr vom Alltagslärm putzen und die Seele ordnen

„Mr. Handel’s Musicians“ ist eine launige Händeliade mit Kompositionen der Orchestermusiker vom King‘s Theatre. Von Ingobert Waltenberger. Beamen wir uns in das bunte, quirlige musikalische London des frühen 18. Jahrhunderts. Die ersten öffentlichen Konzerte in der britischen Hauptstadt fallen in eine Zeit der wirtschaftlichen Prosperität. Ausländische Musiker besonders aus Italien werden mit offenen Armen empfangen.… Weiterlesen »Das Ohr vom Alltagslärm putzen und die Seele ordnen

Erstes BOYLESQUE DRAG FESTIVAL Berlin – Biggest Extravaganza 2019

Die unglaublichen Zarinnen des Burlesque – Sheila Wolf und Reuben Kay gegen sich die Ehre. von Ingobert Waltenberger. Nach Wien gibt es jetzt auch in Berlin diese ganz besondere Nachtfauna zu bestaunen. Jenseits aller Klischees und voller Überraschungen, unanständiger Witze und glorioser Erotik, mit einem Wort Plaisir für das Auge und Ohr, wie es sich… Weiterlesen »Erstes BOYLESQUE DRAG FESTIVAL Berlin – Biggest Extravaganza 2019

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Am Sprung zur absoluten Weltspitze

Von Ingobert Waltenberger. Der russisch-israelische Pianist Boris Giltburg lässt mit einer traumhaft schönen und gleichzeitig spannenden Neueinspielung eines Schlüsselwerks von Franz Liszt aufhorchen. Seine Interpretation der h-Moll Sonate ist ja schon beim Label Orchid erhältlich. Nun begibt er sich, ganz dem jetzigen Lisztomania-Taumel gemäß, wie kürzlich vor ihm Daniil Trifonov, auf die Spuren der 12… Weiterlesen »Am Sprung zur absoluten Weltspitze

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Igor Strawinsky “L’histoire du soldat”

Studioproduktion aus Montreuil zum 100. Jubiläum der Uraufführung. Von Ingobert Waltenberger. Vor Ausbruch des ersten Weltkriegs verbrachten Strawinsky und seine Familie die Sommer in Russland und jeweils Herbst und Winter in der Schweiz. Der Ausbruch des militärischen Konflikts zwang die Familie, die Jahre 1914 bis 1920 ganz in der Schweiz zu verbringen. 1918 entstand dort… Weiterlesen »Igor Strawinsky “L’histoire du soldat”

Märchenhaft: „Ein Engel in der Nacht“. Eine musikalische Erzählung, geschrieben und erzählt von Cornelia Funke und der Musik von Luna Pearl Woolf

Von Ingobert Waltenberger. „Da hört ihr das? Ein Flüstern von Flügeln in der Stille der Nacht. Sie kommen. Mit Federn so weiß wie Schnee und Gesichtern aus Mondlicht. Engel.“ Es wird vielen Müttern so gehen: Sich eine Musikaufnahme mit Wiegenliedern herbeisehnen, wenn die Kleinen und Allerkleinsten ins Bett müssen. Das Schlafengehen der Kinder ist in… Weiterlesen »Märchenhaft: „Ein Engel in der Nacht“. Eine musikalische Erzählung, geschrieben und erzählt von Cornelia Funke und der Musik von Luna Pearl Woolf

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Musik für das Osterspiel in Springhead: „Love is come again“

Von Ingobert Waltenberger. Die dramatische Nacherzählung der Auferstehungsgeschichte mittels unterschiedlicher Musikstile und häufiger Fokus- und Perspektivenwechsel, zusammengehalten durch den schöpferischen Weitblick von Mutter und Sohn (Gardiner) aus Dorset Booklet. Der große englische Meister Alter Musik, Sir John Eliot Gardiner, legt sein bisher wohl persönlichstes, seiner Mutter Marabel Gardiner gewidmetes Osteralbum vor. Es enthält eine subjektive… Weiterlesen »Musik für das Osterspiel in Springhead: „Love is come again“

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Ein ideales (Oster-)Album für alle angestammten Freunde Alter Musik

„Die heiligsten Gliedmaßen unseres leidenden Jesu in demütigster Verehrung von ganzem Herzen besungen und dem angesehenen Herr Gustav Düben, Musikdirektor Seiner allerdurchlauchtigsten Majestät des Königs von Schweden gewidmet.“ (Dieterico Buxtehude) Von Ingobert Waltenberger. Diese als Zyklus von sieben Kantaten angelegte magisch schöne Komposition will in chorischen und solistischen Gesängen jeweils ein bestimmtes Glied vom Körper… Weiterlesen »Ein ideales (Oster-)Album für alle angestammten Freunde Alter Musik

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Tastenpoetin und Klangträumerin: die spanische Pianistin Judith Jáuregui

Von Ingobert Waltenberger. Soeben ist ihre neue CD „Pour le tombeau de Claude Debussy“ bei Ars Production in der Reihe „Imperial in Concert“ erschienen. Live vom 4. Oktober 2018 aus dem geschichtsträchtigen und ehrwürdigen Hotel Imperial an der Wiener Ringstrasse, überzeugt die aus dem Baskenland stammende Pianistin Judith Jáuregui mit einer quasi symphonischen Hommage an… Weiterlesen »Tastenpoetin und Klangträumerin: die spanische Pianistin Judith Jáuregui

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Franz Schubert: „Oktett“: Eine kühn akzentuierte, dynamisch fein austarierte Neudeutung mit Isabelle Faust und einem trefflichen ad hoc Ensemble

Von Ingobert Waltenberger. Es gibt Musiker, die mit ihrer Radikalität erstaunen, manchmal sogar verstören. Nikolaus Harnoncourt war lange Zeit einer dieser polarisierenden Künstler, eine andere ist die Geigerin Isabelle Faust. Bei der Aufnahme von Schuberts Oktett spielt sie auf ihrer Stradivarius „Sleeping Beauty“, ihr vibratoarmes bis –loses Spiel kultivierend. Die sachliche, gleichsam distanzierte Phrasierung sowie… Weiterlesen »Franz Schubert: „Oktett“: Eine kühn akzentuierte, dynamisch fein austarierte Neudeutung mit Isabelle Faust und einem trefflichen ad hoc Ensemble

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Yannick Nézet-Séguin – Mozart im Blut

Von Ingobert Waltenberger. Die Deutsche Grammophon hat ja schon einen exzellenten Titus von Mozart im Archiv. Wir erinnern uns an die berühmte Dresdner Aufnahme unter Karl Böhm mit Schreier, Varady, Mathis und Berganza. Jetzt gibt es aus der CD-Presse den Mitschnitt aus Baden-Baden, der die Dresdner Aufnahme, wäre da nicht die Fehlbesetzung der Titelpartie, an… Weiterlesen »Yannick Nézet-Séguin – Mozart im Blut

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Experimentierender Arrangeur: Iskandar Widjaja „Mercy“

Von Ingobert Waltenberger. Zu erzählen ist die Geschichte eines 31 Jahre jungen in Berlin geborene Musikers arabisch-holländischer sowie chinesisch-indonesischer Abstammung. Mit 11 Jahren wurde er als Jungstudent an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin aufgenommen. Daneben baute er sich im ostasiatischen Raum als TV-Trendsetter eine Showbizz-Karriere auf. In Indonesien ist er eine Art von… Weiterlesen »Experimentierender Arrangeur: Iskandar Widjaja „Mercy“