Zum Inhalt springen

Film

Statt Kino: Gaetano Donizetti “Enrico di Borgogna”

Live-Mitschnitt aus dem Teatro Sociale Bergamo November/Dezember 2018, Videoweltpremiere. Rezension von Ingobert Waltenberger.

Das Donizetti Festival in Bergamo hatte eine blendende und zugleich enzyklopädische Idee: Aus Anlass der 200-jährigen Jubiläen der Opern des Meisters (insgesamt 70 an der Zahl) hat man die #donizetti200 series ins Leben gerufen. Jeweils 200 Jahre später werden genau die Opern ins Programm genommen, die also 1819, 1820 etc. komponiert bzw. uraufgeführt wurden. Dieses Jahr werden dies…

film-feuilletonscout

Neu im Kino: „Eine Frau mit berauschenden Talenten“

Patience Portefeux (Isabelle Huppert) ist Dolmetscherin für Arabisch beim Pariser Drogendezernat. Dummerweise ist sie trotz Job und Erbe am Ende des Monats immer pleite, zumal der eigene luxuriöse Lebensstil und das teure Pflegeheim für die Mutter so einiges kosten. Durch das Abhören von Telefonaten erfährt sie…

Heimkino: “Wish you were here”

Als die bisher unbekannte Emily Lloyd, gerade einmal siebzehn Jahre alt, 1987 in der Hauptrolle in dem Film Wish You Were Here von David Leland debütierte, war das Grund genug für die internationale Filmkritik, wieder einmal den New British Film auszurufen.

film-feuilletonscout

Statt Kino: 30 Jahre Wiedervereinigung – das Andreas Dresen Special @home

„Nachtgestalten“, „Die Polizistin“; „Halbe Treppe“, „Willenbrock“, „Sommer vorm Balkon“, „Wolke 9“, „Halt auf freier Strecke“ oder auch zuletzt der mit sechs Lolas beim Deutschen Filmpreis 2019 ausgezeichnete „Gundermann“ – ohne Frage: Regisseur Andreas Dresen gehört zu Deutschlands bekanntesten und erfolgreichsten Regisseuren.

film-feuilletonscout

Neu im Kino: „Corpus Christi“

Der zwanzigjährige Daniel ist ein Kleinkrimineller, der im Jugendgefängnis eine spirituelle Transformation erfährt. Da er aufgrund seiner Vorstrafen nicht mehr Priester werden kann, greift er zu einem Trick:

film-feuilletonscout

Neu im Kino: “Schlingensief”

Ein sympathischer Wirbelwind. Rezension von Ronald Klein.

Mit Ausschnitten aus seinen Filmen, zahlreichen Interview-Sequenzen und Material aus dem Privatarchiv porträtiert Bettina Böhler in Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien Christoph Schlingensief, dessen Todestag sich zum zehnten Mal jährt.

film-feuilletonscout

Heimkino: Pseudo-Android mit Lubitsch-Touch

„Die Puppe“, Ernst Lubitschs Stummfilm-Farce nach dem Amphitryon-Mythos, steht mit zwei verschiedenen musikalischen Begleitungen bereit. Eine Gelegenheit, den Klassiker von 1919 nach Motiven von E. T. A. Hoffmann wiederzusehen.