Barbara Hoppe

Literatur

Édouard Louis und die harte Welt des „Lumpenproletariats“

    Wer Édouard Louis liest, versteht erst die Welt nicht mehr und dann umso besser. Von Barbara Hoppe. Vor drei Jahren wirbelte Édouard Louis mit seinem Debütroman „Das Ende von Eddy“ die Literaturwelt auf. Der 1992 in Hallencourt ganz im Norden Frankreichs Geborene war… Weiterlesen »Édouard Louis und die harte Welt des „Lumpenproletariats“

Ausstellung

Der schöne Körper aus Alabaster. „Götter des Olymp“ im Museum Barberini

Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Im antiken Griechenland wohnten in ihnen die Götter. Sie symbolisierten Macht oder die ideale Schönheit. Die Kopien, entstanden in der römischen Kaiserzeit, vermittelten eine Aura von Bildung und Gelehrsamkeit. Aus wertvollem Stein gemeißelt, über Jahrtausende verschüttet, fehlt es den meisten… Weiterlesen »Der schöne Körper aus Alabaster. „Götter des Olymp“ im Museum Barberini

Literatur

Mit besonderer Note: Stefan Peters „Strenge Rechnung“

Ein Krimi? Auch. Ein Milieuroman? Kann man so sehen. Ein Wienroman? Nicht wirklich, aber die Stadt spielt eine nicht unerhebliche Rolle. Vielmehr ihre Atmosphäre, ihre Ticks, ihre Gesetzmäßigkeiten. Genau genommen ist „Strenge Rechnung“ von Stefan Peters also ein bisschen von allem. Rezension von Barbara Hoppe.… Weiterlesen »Mit besonderer Note: Stefan Peters „Strenge Rechnung“

interview-feuilletonscout

Nuancenreich: Das zweite Soloalbum von Chris Gall überrascht mit ruhigen Klängen

    Barbara Hoppe sprach mit dem Musiker über sein neues Album „Room of Silence“. Feuilletonscout: Anlässlich Ihres ersten Soloalbum sagten Sie im Feuilletonscout auf die Frage, ob Sie lieber alleine oder in der Band spielen: „Ich spiele sehr gerne alleine, weil es für mich… Weiterlesen »Nuancenreich: Das zweite Soloalbum von Chris Gall überrascht mit ruhigen Klängen

Ausflug nach Grönland: „Aima“ von Bolatta Silis-Høegh

Rezension von Barbara Hoppe. Aima lebt in Grönland. Bald kommt sie zur Schule. Sie ist ein fröhliches Mädchen, das manchmal auch gern Axel Thomsen wäre und Fußball spielte, trotzdem Nagellack liebt, ihren Großvater, ihre Tante, Blaubeeren und so vieles mehr, mit dem sie sich den… Weiterlesen »Ausflug nach Grönland: „Aima“ von Bolatta Silis-Høegh

interview-feuilletonscout

„Ausgekafkat“. Der Debütroman von Carsten Schmidt führt uns in die Denkwelt der Geisteswissenschaftler

Als ich Carsten Schmidt kennenlernte, merkte ich schnell: Die Welt der Bücher ist sein Zuhause. Mehr noch: Es sind die Geisteswissenschaften, in denen er sich rundum wohlfühlt. Und doch ist bei ihm auch immer ein gesunder und durchaus kritischer Blick auf die Realität. In seinem… Weiterlesen »„Ausgekafkat“. Der Debütroman von Carsten Schmidt führt uns in die Denkwelt der Geisteswissenschaftler

Ausstellung

„Das Glück malen“. Die Landschaftsdarstellung von Henri-Edmond Cross im Museum Barberini

    Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Man muss ganz dicht herangehen oder sich weit von den Bildern an der Wand entfernen, um die wahre Schönheit und Kunst in den Werken von Henri-Edmond Cross zu erfassen. Steht man direkt davor, tanzen die vielen kleinen Tupfer… Weiterlesen »„Das Glück malen“. Die Landschaftsdarstellung von Henri-Edmond Cross im Museum Barberini