Ausstellung

Last Minute: „Keith Haring. The Alphabet“ im Alberina Museum Wien

Von Izidor Mendas. „Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf Kunst. Kunst ist für jeden da.“ Diese Worte des US-amerikanischen Ausnahmekünstlers Keith Haring (1958-1990) sind bei Besuchern der umfassenden Ausstellung seiner Werke in der Wiener Albertina unter dem Titel „Keith Haring – The Alphabet“ anscheinend gut angekommen. Man freut sich beim Anblick eines breitgefächerten Publikums, darunter… Weiterlesen »Last Minute: „Keith Haring. The Alphabet“ im Alberina Museum Wien

Tipp zum Wochenende: “New York meets Berlin 2018 – Face to Face”

  Kunst statt Kicken. Wer am Samstagabend etwas anderes möchte als Fußballgetöse, sollte seine Schritte unbedingt  in die Galerie Anna25 lenken. Von Barbara Hoppe. Es war vor gut neun Jahren, als Berliner und New Yorker Künstler und Kunstliebhaber fanden, es wäre an der Zeit, künstlerische Kräfte zu bündeln und transatlantisches Miteinander zu stärken. „New York… Weiterlesen »Tipp zum Wochenende: “New York meets Berlin 2018 – Face to Face”

Last Minute: „Anton Romako. Beginn der Moderne“ im Leopold Museum Wien

  Herausragende Werke eines unterschätzten Künstlers in einer kleinen, aber feinen Ausstellung. Von Izidor Mendas. Mancher Gymnasiast kennt aus seinen Geschichtslehrbüchern das Bild Tegetthoff in der Seeschlacht bei Lissa (I) (1882). Ein kompositorisch gewagter Ausschnitt in Frontalansicht, heute würde man sagen ein Schnappschuss, zeigt den breitbeinigen und kühnen Admiral, der von der Kommandobrücke seine Truppen… Weiterlesen »Last Minute: „Anton Romako. Beginn der Moderne“ im Leopold Museum Wien

Aus Schmerz wird Kunst – Besuch im Offenen Atelier St. Hedwig

  Der Berliner Künstler Haci Sami Yaman leidet unter psychischen und somatischen Problemen. Für Malerei ist das existenziell. Von Kirsten Niemann. Er liebt die Sonne. Er mag es, die Wärme auf der Haut zu spüren. Aber seine Augen vertragen diese Helligkeit nicht. Denn Haci Sami Yaman leidet unter einer seltenen Stoffwechselkrankheit. Inzwischen ist er zu… Weiterlesen »Aus Schmerz wird Kunst – Besuch im Offenen Atelier St. Hedwig

Ausgezeichnet! Inklusion durch Kunst: „KAT18“ in Köln erhält den Best Practice Award 2018

  Es muss nicht immer die Kunst auf der großen Bühne und im Blitzlichtgewitter der Fotografen sein, die Beeindruckendes vollbringt. Das hat jüngst das Projekt „Kat18“ gezeigt. Unterstützt von den beiden Soroptimist Clubs Köln und Köln-Römerturm, entstand ein wunderbares Kunstprojekt, das in einer Ausstellung des Kolumba Museums ihren Höhepunkt fand. Von Barbara Hoppe. Wer den Feuilletonscout… Weiterlesen »Ausgezeichnet! Inklusion durch Kunst: „KAT18“ in Köln erhält den Best Practice Award 2018

Entschleunigung durch Wandern: Gestern wie heute eine Sehnsucht

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Den Wunsch nach Entschleunigung kannte man schon vor gut zweihundert Jahren. Damals, um 1800, kurz nach der Französischen Revolution, führten die gesellschaftlichen Umbrüche zu einer bewussten Hinwendung in Form von Muße sowie einer Selbst- und Welterkenntnis, die sich vor allem darin ausdrückte, dass der Mensch begann, die Welt zu… Weiterlesen »Entschleunigung durch Wandern: Gestern wie heute eine Sehnsucht

Leiko Ikemura im Dialog mit Donata und Wim Wenders

Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Leiko Ikemura, 1951 in Tsu, Präfektur Mie in Japan geboren, lebt heute zwar in Berlin und Köln, doch gemeinhin gilt sie als japanisch-schweizerische Malerin, Grafikerin und Bildhauerin. Schon in jungen Jahren zog es sie zunächst nach Spanien, dann in die Schweiz, wo sie in der Zürcher Kunstszene auffiel. Derzeit sind… Weiterlesen »Leiko Ikemura im Dialog mit Donata und Wim Wenders

„Kühles Licht und weite See. Niederländische Meisterzeichnungen und ihre Restaurierung“ in der Kunsthalle Bremen

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Wer sich entschließt, die famose Ausstellung „Tulpen, Tabak, Heringsfang“ dieser Tage in der Kunsthalle Bremen zu besuchen, sollte ein bisschen mehr Zeit einplanen. Denn nicht nur erstrahlen fünf Räume des schönen  Museums im „Goldenen Zeitalter Niederländischer Malerei“, sondern ein paar Räume weiter zeigt das Haus noch zahlreiche Schätze dieser Zeit.… Weiterlesen »„Kühles Licht und weite See. Niederländische Meisterzeichnungen und ihre Restaurierung“ in der Kunsthalle Bremen

„Tulpen, Tabak, Heringsfang“

  Das Goldene Zeitalter niederländischer Malerei strahlt in der Bremer Kunsthalle. Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Es ist die bedeutendste Gruppe niederländischer Gemälde, die der Kunstverein Bremen je erhielt. Die großartige Sammlung von 32 Werken ist ein Geschenk des Bremer Kaufmanns Carl Schünemann. Sie umfasst beeindruckende Meisterwerke des Goldenen Zeitalters, jener Epoche, die im 17.… Weiterlesen »„Tulpen, Tabak, Heringsfang“

Wiederentdeckt! Wladimir von Bechtejeff im Schloßmuseum Murnau

  Eine kleine Retrospektive über den außergewöhnlichen russischen Künstler wurde gerade in Murnau eröffnet. Der Moskauer Wladimir Georgiewtisch Bechtejeff kehrt damit in sein geliebtes Bayern zurück. Von Stephan Reimertz. Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts wimmelte es in München und Murnau von russischen Künstlern. Wladimir von Bechtejeff, ursprünglich Offizier, nimmt dabei eine Sonderstellung ein. Er war ein… Weiterlesen »Wiederentdeckt! Wladimir von Bechtejeff im Schloßmuseum Murnau

„Cool Japan – Trend und Tradition“. Das Bremer Übersee-Museum bringt uns das Land des Lächelns näher

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Japan ist ein Land, das irritiert: Traditionen treffen auf moderne Lebensformen, die vor allem in den großen Städten zu finden sind. Die Einheitlichkeit in und die enge Bindung an die Arbeitsstätten stehen im Widerspruch zu der Suche nach Individualität. Und so trifft man beim traditionellen Kirschblütenfest auf viele Japanerinnen,… Weiterlesen »„Cool Japan – Trend und Tradition“. Das Bremer Übersee-Museum bringt uns das Land des Lächelns näher

Anerkennung, Staunen, Überraschung und Freude: „WOW! Die Heidi Horten Collection“ im Leopold Museum in Wien

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe Heidi Horten und ich mögen dieselbe Kunst. Was derzeit im Leopold Museum in Wien zu sehen ist, verdient zu Recht „WOW!“ genannt zu werden. Und es gefiel der Ehefrau und späteren Witwe des Unternehmers Helmut Horten, der sie nach seinem Tod 1987 zur Milliardärin machte, sich mit diesen Bildern… Weiterlesen »Anerkennung, Staunen, Überraschung und Freude: „WOW! Die Heidi Horten Collection“ im Leopold Museum in Wien

Paul Klee in München und Kochel

  Literarisch steht München derzeit ganz im Zeichen von Doktor Faust. Bildnerisch jedoch wuchert die Welt von Paul Klee durch die bayrische Hauptstadt bis an den Kochelsee. Eine Einladung in das Labyrinth des Künstlers einzutreten. Doch Vorsicht! So leicht finden Sie nicht wieder hinaus. Von Stephan Reimertz Abstraktion. Labyrinth. Schein-Kindlichkeit. Miniaturismus. Abkürzung. Balance. Bewegung. Humor.… Weiterlesen »Paul Klee in München und Kochel