Oper

„American Lulu“ von Olga Neuwirth an der Komischen Oper Berlin

Ja, es gibt sie noch – die Welturaufführungen, neuen Kompositionen, die noch keinem Publikum präsentierten Opern heutiger Zeit. Immerhin schon in Paris und Basel ihre Feuerprobe bestanden, erlebte  „American Lulu“ von Olga Neuwirth am Sonntagabend in der Komischen Oper in Berlin ihre Uraufführung. Instrumentiert für… Weiterlesen »„American Lulu“ von Olga Neuwirth an der Komischen Oper Berlin

Monteverdi-Trilogie: Avantgarde an der Komischen Oper Berlin

Die Berliner Theaterbühnen haben es vorgemacht: Schillers „Räuber“ in drei Monologen am Deutschen Theater und die Chronologie der Stadt Theben durch Zusammenführung vier antiker Dramen zu dem Stück „Ödipus Stadt“ am Maxim-Gorki-Theater: Die Bühnen der Hauptstadt suchen neue Wege in ihren Inszenierungen. Nun legt die… Weiterlesen »Monteverdi-Trilogie: Avantgarde an der Komischen Oper Berlin

Feuilletonscout empfiehlt…

… „Il barbiere di Sevilla“ von Rossini an der Staatsoper im Schillertheater in Berlin. Rezension von Barbara Hoppe Ein schwungvoller Abend in einer wunderbar zeitlosen Inszenierung von Ruth Berghaus aus dem Jahr 1968 und ein gut aufgelegter Daniel Barenboim am Dirigentenpult. Die Geschichte um den… Weiterlesen »Feuilletonscout empfiehlt…

Der Liebestrank

„Puristen mögen einwenden, dass hier doch etwas zu viel herumgetollt werde, Avantgardisten ist das Ganze sicher zu platt und, ja, in gewisser Weise ist Bösch mit dieser Arbeit auch irgendwie in den Fußstapfen Otto Schenks unterwegs. Wie auch immer, der Abend macht einfach riesigen Spaß!“… Weiterlesen »Der Liebestrank

Barock-Oper „Antigona“ an der Staatsoper Berlin

Tommaso Traettas 1772 entstandene Oper „Antigona“ basiert auf der Sophokles-Tragödie „Antigone“: Antigona, Tochter des Ödipus, will ihren Bruder gegen den Willen des Vaters beisetzen und soll dafür sterben. Im Gegensatz zur griechischen Tragödie gibt es bei Traetta ein gutes Ende. Insgesamt als sehens- und hörenswert… Weiterlesen »Barock-Oper „Antigona“ an der Staatsoper Berlin

Abschied von der Deutsche Oper in Berlin: Kirsten Harms inszeniert „Die Liebe der Danae“

Mit dem letzten Werk von Richard Strauss aus dem Jahr 1940 verabschiedet sich nach sieben Jahren als Intendantin Kirsten Harms von der Deutschen Oper in Berlin. Kirsten Harms übernahm ein krisengebeuteltes Haus und setzte wenige Glanzpunkte während ihrer Zeit als Intendantin. Aufsehen erregte die Absetzung… Weiterlesen »Abschied von der Deutsche Oper in Berlin: Kirsten Harms inszeniert „Die Liebe der Danae“