GD Star Rating
loading...

Das Victoria and Albert Museum in London hat 145 Säle und zwei Millionen Exponate. 1851 eröffnet, gilt das Haus als führend im Bereich Kunst und Design. Gesammelt und gezeigt wurde und wird alles, was das ganz normale Leben an Gegenständen hervorgebracht hat. Ganz bewusst liegt der Schwerpunkt auf Alltagsgegenständen. Design sollte die Lebensverhältnisse verbessern – dies ist das Leitmotiv des Museums. So finden sich Mittelalter- und Renaissance- sowie Keramik- und Malerei-Sammlungen neben Plüsch, Trödel, Kitsch und Kunst, stehen Bierkrüge, Kannen, Becher, Gläser und Serviertabletts neben Kerzenständern, Brotschalen und Möbelstoffen.
Daneben erzählt die Ausstellung auch die Entstehungsgeschichte des Victoria and Albert Museum, das auch den Titel „Mutter der Museen“ trägt.

Die Bonner Kunsthalle zeigt nun unter dem Titel „Art and Design for All“ eine kleine Auswahl dieser Kostbarkeiten und Kuriositäten, von denen manche bis heute nachwirken. Katharina Chrubasik, Ausstellungsleiterin im Deutschlandradio Kultur: „Ein Beispiel, das ist ein Toaster, der 1878 von Christopher Dresser entworfen wurde, der wird bis heute noch von Alessi produziert.“

Art and Design for All

ART AND DESIGN FOR ALL
The Victoria and Albert Museum
Noch bis 15. April 2012

Bonner Kunsthalle
Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 10-21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag 10-19 Uhr
Montag geschlossen

9 Euro/6 Euro