Biographien im Taschenformat über große Personen der Weltgeschichte

GD Star Rating
loading...

Von Julia Feurich.

Marie Curie war eine herausragende Wissenschaftlerin, deren Biographie untrennbar mit bahnbrechenden Entdeckungen in der Physik und Chemie verbunden ist. Sie erfandden Begriff der Radioaktivität, nachdem sie die 1896 von Henri Becquerel beobachtete Strahlung von Uranverbindungen untersuchte, entdeckte gemeinsam mit ihrem Mann Pierre Curie die chemischen Elemente Polonium und Radium und arbeitete maßgeblich an der Entwicklung moderner Krebstherapien mit. Sie war die erste weibliche Nobelpreisträgerin und gehört zu den nur vier Personen auf der Welt,denen bisher mehrfach der Nobelpreis verliehen wurde, darüber hinaus noch in verschiedenen Fachgebieten – einmal für Physik und einmal für Chemie. Curie wurde 1867 zu einer Zeit in Polen geboren, als Frauen keine höhere Schulbildung gestattet war, doch sie kämpfte hart für ihr Recht auf Bildung und durch ihren unbedingten Willen, lernen und forschen zu wollen, schaffte sie es, in vielen Bereichen die weibliche Vorreiterin zu sein und ihre männlichen Kollegen nicht zuletzt zu übertrumpfen

Coverabbildung © Laurence King Verlag

Im Rahmen einer neu herausgegebenen Buchreihe im Laurence King Verlag – der „Kleinen Bibliothek Großer Persönlichkeiten“ – wird das beeindruckende Leben dieser neugierigen, wissenshungrigen und vor allem zielstrebigen Frau nun auch Kindern im lesefähigen Alter in einer illustrierten Biographie aufknapp 70 Seiten anschaulich vermittelt. Die bereits erschienenen Bände dieser Buchreihe sind durch ihre unverwechselbaren und überaus kreativen Illustrationen wie auch eine sprachlich leicht zugängliche Erzählweise geprägt und bieten jungen Leserinnen und Lesern ab ca. sieben Jahren eine hervorragende Möglichkeit, sich auf sehr vergnügliche Art und Weise Wissen über außergewöhnliche Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Weltgeschichte anzueignen.Nicht zuletzt auch für Erwachsene sind die Biographien eine Bereicherung, die gleichberechtigt neben den Büchern für die „Großen“ im Buchregal stehen können.Neben der Lebensschilderung Marie Curies ist in diesem Jahr außerdem eine Biographie über Nelson Mandela in deutscher Übersetzung erschienen. Im kommenden Jahr wird die Buchreihe mit Anne Frank und Leonardo da Vinci um zwei weitere bedeutende Persönlichkeiten der Weltgeschichte ergänzt, darüber hinaus wurdenim englischsprachigen Raum bereits die nächsten Bände veröffentlicht, auf die sich sicherlich auch die deutsche Leserschaft in den kommenden Jahren wird freuen dürfen.Den Text schrieb die britische Kinderbuchautorin und Redakteurin Isabel Thomas, die bereits über 100 Wissensbücher für Kinder und Jugendliche veröffentlicht hat und für ihre Leistungen auf der Shortlist des Royal Society Young People’s Book Prize sowie des Association of Science Education Book of theYear und des Blue Peter Book Awardsstand. Ihr vom Feuilleton viel gelobtes Bilderbuch “Moth: An Evolution Story” wurde für die Kate Greenaway Medal 2019 nominiert und in der Financial Times als „Book of Summer 2018“ gelistet.Aus dem Englischen übersetzt wurde die Biographie von Bettina Eschenhagen, die Illustrationen stammen von der deutschen Illustratorin Anke Weckmann, die ihr Handwerk am Camberwell College of Art an der Kingston University in London erlernte und seitdem ihren Lebensmittelpunkt in England hat.


Abbildung © Laurence King Verlag

Marie Curie und ihre Weggefährten werden sehr puppenhaft dargestellt und erinnern mit ihren runden Gesichtern,den großen Augen und roten bzw. pinken Bäckchen ein wenig an gedrechselte Holzfiguren oder die bekannten russischen Matroschkas. Weckmann ergänzt imgesamten Buch ihre schwarz-weißen Illustrationen lediglich um die Farben Pink und Neongelb. Auf den ersten Blick mag es sehr paradox erscheinen, dass ausgerechnet das Cover einer so packenden und lehrreichen Biographie über eine Frau, die zielstrebig dafür kämpfte, die gleichen Bildungschancen wie ihre männlichen Zeitgenossen zu erhalten, 1891 Polen verließ, um an der Sorbonne in Paris ihr Studium aufzunehmen, wo Frauen bereits zugelassen waren und in der männerdominierten Wissenschaft erfolgreich Fuß fasste, im klischeehaften Pink gehalten ist. Allerdings bildet diese Farbe nun einmal einen herrlichen Kontrast zur leuchtend gelben Farbe, die sich ebenfalls durch das Buch zieht und auf eindrucksvolle Weise wichtige Forschungsergebnisse Curies  – die Radioaktivität der von ihr entdeckten Substanzen und deren Fähigkeit, im Dunkeln zu leuchten – versinnbildlicht, was ihr zugleich zum gesundheitlichen Verhängnis werden sollte, denn durch die jahrelange Arbeit mit radioaktiven Substanzen litt sie an der Strahlenkrankheit und wurde nur 66 Jahre alt.

Es sind eben diese kreativen Illustrationsideen, die zahlreichen mit liebevollen Details versehenen Bilder wie auch die kurzen und vor allem in einer für Kinder zugängigen Sprache formulierten Textabschnitte, die dafür sorgen, dass das Buch überaus kurzweilig und spannend ist. Immer wieder löst Anke Weckmann Zitate oder besonders wichtige Aussagen aus dem Text und visualisiert diese abwechslungsreich als Sketchnotes. Da winden sich die Sätze in Schlängellinien über die Seiten, erscheinen Sprechblasen neben den Köpfen, muss der Text auf Puzzleteilen zusammengesetzt werden oder kann der Leser direkt einen Blick in Marie Curies Tagebuch oder Notizheft werfen, um nur einige Ideen zu nennen. Ganz ohne schwierige bzw. für jüngere Leserinnen und Leser noch unbekannte Wörter kommt die Biographie selbstverständlich nicht aus. In einem Glossar auf den hinteren Seiten werden daher Wörter von „Archäologie“ bis „Uran“ nochmals in kindgerechter Sprache erklärt, darüber hinaus stellen Thomas und Weckmann in einer wunderschön visualisierten Zeitleiste ebenfalls die wichtigsten Stationen von Curies Leben übersichtlich zusammen.

Kurzum: „Die Kleine Bibliothek GroßerPersönlichkeiten“ ist ein außerordentlich gelungenes Projekt der kindgerechtenWissensvermittlung und es lohnt sich sowohl für die kleine als auch die großeLeserschaft, mithilfe dieser informativen und kurzweiligen Biographie auf denLebensspuren der großen Wissenschaftlerin Marie Curies zu wandeln.

Thomas, Isabel und Weckmann, Anke:
Kleine Bibliothek Großer Persönlichkeiten: Marie Curie.
Aus dem Englischen von Bettina Eschenhagen.
Laurence King Verlag, Berlin 2018
Buch kaufen

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Biographien im Taschenformat über große Personen der Weltgeschichte, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.