GD Star Rating
loading...

Und noch ein Jubiläum im Jahr 2014, doch dieses Mal eines, das wirklich Freude bereitet: Max und Moritz werden 150 Jahre alt. Aus diesem Anlass hat sich das Wilhelm Busch Museum in Hannover etwas ganz Besonderes ausgedacht: Immer wieder wird es in diesem Jahr die Originalzeichnungen der Geschichte für einen – wegen der Lichtempfindlichkeit – begrenzten Zeitraum ausstellen.

In der Ausstellung „Streich auf Streich – 150 Jahre Max und Moritz. Deutschsprachige Comics von Wilhelm Busch bis heute“ widmet sich das Haus ausführlich deutschsprachiger Comicgeschichte mit ihren Anfängen bei Wilhelm Busch. Darüber hinaus ermöglicht es durch rund 50 Originalzeichnungen und 100 historischen Erstdrucken einen umfassenden Blick auf die vielfältige Arbeit deutscher Comiczeichner.

Dabei liegt die Schau ihren Schwerpunkt auf die Entstehung der Werke mit ihren Vorzeichnungen, Skizzen und der Medien, derer sich die Künstler bedienten. So erwarten den Besucher Einblicke in Serien wie Sigurd, Silberpfeil, Mosaik und Fix und Foxi, in Alben und Bücher wie Das kleine Arschloch von Walter Moers oder Der bewegte Mann von Ralf König. Aber auch Comics, die in Zeitungen und Magazinen erschienen wie Vater und Sohn, Nick Knatterton, Mecki oder auch Die Ottifanten und Strizz finden Beachtung. Ebenso lenkt die Ausstellung ihren Blick auf avantgardistische Comickünstler wie Hendrik Dorgathen, Anke Feuchtenberger und Martin tom Dieck oder auch auf den künstlerischen Ansatz der Graphic Novels.

Ein weiteres Highlight sind Comiczeichnungen aus der Zwischenkriegszeit von Emmerich Huber und Otto Waffenschmied. In diesem Zusammenhang beleuchtet die Ausstellung auch die Rahmenbedingungen, unter denen Comics entstanden bzw. heute entstehen.

Der Tagesspiegel hält fest. „Faszinierend sind die Originalblätter der sieben Lausbuben-Streiche, die Busch im Herbst 1864 vollendete.“

Deutschsprachige Comic_Hannover

Streich auf Streich – 150 Jahre Max und Moritz.
Deutschsprachige Comics von Wilhelm Busch bis heute.
Ausstellung noch bis zum 27. April 2014

Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
Georgengarten
30167 Hannover

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 11 – 18 Uhr
Montag: geschlossen

4,50 Euro/2,50 Euro