GD Star Rating
loading...
CHANELHaute CoutureFrühling/Sommer 2009Foto © Karl Lagerfeld

CHANELHaute CoutureFrühling/Sommer 2009Foto © Karl Lagerfeld

Chloé, Fendi, Karl Lagerfeld, Chanel – es sind die großen Modehäuser, die Karl Lagerfeld seit nunmehr 60 Jahren beherrscht. Er gilt als einzig legitimer Nachfolger Coco Chanels, erfindet Klassiker immer wieder neu, entwirft für Fendi seit 1965 jährlich zwei, seit Kurzem sogar vier Kollektionen, für Chanel entstehen unter seiner Ägide pro Jahr acht Kollektionen. Er schafft passend zur Mode eigene Accessoires, scheut sich nicht, von der Haute Couture zum Prêt-à-porter zu wechseln oder Mode für H&M zu machen, kreiert Parfüms, hebt Mannequins in den Starolymp, fotografiert, zeichnet, schreibt und verliert dabei den Zeitgeist nie aus den Augen.

Die Bundeskunsthalle widmet dem Ausnahmedesigner derzeit eine umfangreiche Ausstellung. In rund 120 Designs erlebt der Besucher nicht nur die Arbeit des Modezaren, sondern auch eine Geschichte der Mode des 20. und 21. Jahrhunderts.

Chloé by Karl LagerfeldFrühling/Sommer 1973Rachmaninoff© Chloé archive

Chloé by Karl LagerfeldFrühling/Sommer 1973Rachmaninoff© Chloé archive

Chloé by Karl LagerfeldFrühling/Sommer 1973Rachmaninoff, show photo© Chloé archive

Chloé by Karl LagerfeldFrühling/Sommer 1973Rachmaninoff, show photo© Chloé archive

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christiane Arp, Chefredakteurin der Vogue sagt: „“Bei jedem Stück dieser Ausstellung denken Sie, es könnte von heute sein. Und das ist das, was Karl immer wieder schafft. Nie Ruhe geben, oder wie er selbst sagt: ‚Man darf sich auf seinen Lorbeeren nicht ausruhen, denn dann wachsen sie nicht mehr.“

WDR 2 lobt: „Die großen Museen der Welt haben sich für diese Schau von ihren Originalen getrennt, so dass neben den Prêt-à-porter Kleidern auch Haute Couture Stücke zu sehen sind. Atemberaubend inszeniert, so dass man selbst als Nicht Fashion Victim den Hut ziehen muss.“

Im Wiesbadener Kurier heißt es: „Das absolute Highlight der Ausstellung ist die Paper World mit den Haute-Couture-Kleidern von Chanel. Wunderschön. Einzigartig. Einmalig.“

Karl Lagerfeld. Modemethode
Ausstellung bis zum 13. September 2015

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag, Mittwoch: 10- 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag: 10 – 19 Uhr

11, 90 Euro/7,70 Euro