GD Star Rating
loading...

In diesem Jahr, 2014, jährt sich der Geburtstag Alexej Jawlenskys (1864–1941) zum 150. Mal. Dies im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren nehmen die Kunstsammlungen Chemnitz zum Anlass, dem Künstler des Expressionismus eine große Einzelausstellung zu widmen.

Mit 75 Werken von Alexej Jawlensky verfügt das Haus über die zweitgrößte Sammlung des deutsch-russischen Künstlers weltweit, für den das Jahr 1914 auch persönlich schicksalhaft war. Mit Ausbruch des Krieges musste er innerhalb von 48 Stunden mit seiner Frau Marianne von Werefkin, dem Kind und dem Dienstmädchen Helene, die später seine zweite Ehefrau wurde, Deutschland verlassen.

Erstmals präsentiert das Haus alle 75 Exponate in einer Schau und zeigt damit die Entwicklung des Künstlers zwischen 1905 und 1937 auf. Der Fokus liegt dabei auf den unruhigen Jahren zwischen 1912 und 1914 sowie auf kunsttechnischen Aspekten wie Maltechnik und verwendete Materialien.

Ein umfangreiches Programm begleitet die Ausstellung.

Jawlensky_Chemnitz

JAWLENSKY neu gesehen
Ausstellung noch bis zum 27. April 2014
Bildergalerie: hier

Katalog bei amazon

Kunstsammlungen Chemnitz
MUSEUM GUNZENHAUSER
Falkeplatz
09119 Chemnitz

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag, Feiertag 11 – 18 Uhr

Führungen
Samstag, Sonntag, Feiertag 12 Uhr

7 Euro/4,50 Euro