GD Star Rating
loading...

Die Deutschen und die britischen Royals – eine irgendwie geartete Liebesbeziehung mag es sein, wenn man in die Gazetten schaut. Von 1714 – 1837 bestanden tatsächlich enge Bande: Das Kurfürstentum Hannover und das Königreich Großbritannien waren während dieser Zeit durch einen gemeinsamen König miteinander verbunden.

Was vor 300 Jahren eine Epoche einleitete, findet derzeit in gleich fünf Ausstellungen in Hannover und Celle seine Würdigung. Die zentrale Schau „Hannovers Herrscher auf Englands Thron 1714-1837“ erwartet den Besucher im Niedersächsischen Landesmuseum in Hannover. Hier erfährt man nicht nur alles über die historischen Hintergründe dieser Personalunion, sondern auch vieles darüber, wie der Deutsche im Inselreich angenommen wurde und in welchem Ausmaß der Austausch von Kunst und Wissenschaft zwischen den Staaten stattfand oder was Georg Friedrich Händel, die Gründung der Universität Göttingen und die englische Mode am Hannoveraner Hof für Wirkungen hatten.

Das Museum Schloss Herrenhausen in Hannover beschäftigt sich vor allem mit der Zeit vor der Thronübernahme sowie den ersten Jahren, als der Herrscher diversen Machtspielen ausgesetzt war. Die Bildersammlung des Reichsgrafen Johann Ludwig von Wallmoden-Gimborn (1736-1811) ist im Westflügel der Anlage zu sehen. Als unehelicher Sohn Georgs II. lebte von Wallmoden-Gimborn zeitweise in England, von wo er die Kunst mitbrachte. Nach über 200 Jahren sind in der Schau einige der bedeutendsten Werke zu sehen.

Die königliche Kutsche und ihre Geschichte und Geschichten erzählt das Historische Museum in Hannover, während das Wilhelm-Busch-Museum die Karikaturen von vor dreihundert Jahren bis heute unter die Lupe nimmt, deren Stoff seit jeher Hofintrigen, Ränkespiele und Sex-Skandale sind.

Das Residenzschloss in Celle erklärt an originalen Schauplätzen den Aufstieg der Welfen, die es durch geschickte (Heirats-)Politik nach dem Dreißigjährigen Krieg schafften, schließlich die englische Krone zu tragen.

Ausstellung in Hannover: "Als die Royals aus Hannover kamen"

Alle Ausstellung laufen bis zum 5. Oktober 2014

Hannovers Herrscher auf Englands Thron 1714-1837
Niedersächsisches Landesmuseum Hannover
Willy-Brandt-Allee 5
30169 Hannover
Dienstag – Sonntag: 10 – 18 Uhr
Donnerstag: 10 – 20 Uhr
Montag: geschlossen
10 Euro/8 Euro

Hannovers Herrscher auf Englands Thron 1714-1837
Museum Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 5
30419 Hannover
täglich 11 – 18 Uhr
8 Euro/5 Euro

Eine Kutsche und zwei Königreiche.
Hannover und Großbritannien 1814-1837

Historisches Museum Hannover
Pferdestr. 6
30159 Hannove
Dienstag: 10-19 Uhr
Mittwoch bis Freitag, 10-17 Uhr
Samstag und Sonntag 10-18 Uhr
3. Oktober geschlossen
5 Euro/4 Euro

Königliches Theater. Britische Karikaturen aus der Zeit der Personalunion und der Gegenwart
Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
Georgengarten
30167 Hannover
Dienstag bis Sonntag 11 – 18 Uhr
4,50 Euro/2,50 Euro

Reif für die Insel. Das Haus Braunschweig-Lüneburg auf dem Weg nach London
Residenzmuseum im Celler Schloss
Schlossplatz 1
29221 Celle
Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr
5 Euro/3 Euro

Informationen zu allen Ausstellungen über das gemeinsame Museumsportal: hier